Neuwahlen bei der Jahreshauptversammlung der Feuerwehr Ringgau

Im Amt bestätigt: Markus Wieditz bleibt Gemeindebrandinspektor Ringgaus

Verletzte aus Notlagen retten, kräftezehrend über Stunden Brände löschen, in schwerer Montur mit technisch herausforderndem Gerät arbeiten – für die Aktiven der Freiwilligen Feuerwehren Ringgau eine Selbstverständlichkeit.

Ihr selbstloser Einsatz für die Gemeinde findet allzu oft im Stillen statt – am Samstagabend aber standen die Kameraden und ihre Leistungen im verdienten Mittelpunkt der gemeinsamen Jahreshauptversammlung im Bürgersaal in Netra.

Die Aktiven

Die Ringgauer Feuerwehr, das sind aktuell 139 Menschen – 15 Frauen und 124 Männer – die ohne Entgelt bereit sind, zu allen möglichen Zeiten ihren Alltag gegen Nothilfeeinsätze einzutauschen. Insgesamt 6672 Stunden haben die Aktiven im Jahr 2019 so investiert; etwa für Einsätze, Brandsicherheitsdienste und Lehrgänge.

Die Einsätze

Zu 39 Einsätzen wurden die Kameraden im vergangenen Jahr gerufen, führte Gemeindebrandinspektor (GBI) Markus Wieditz in seinem Bericht aus: Zu acht Brandeinsätzen, 29 Hilfeleistungen, zwölf Brandsicherheitsdiensten und leider auch zu zwei Fehlalarmen rückten sie aus. Denkwürdiger Einsatz: Der nach dem verheerenden Unwetter in Netra im Sommer (wir berichteten), bei dem „15 Einsatzstellen mit Bravour abgearbeitet wurden“, lobte Markus Wieditz.

Die Lehrgänge

Die Sommer werden heißer, die Hagelkörner größer und die Wiesen dürrer – aber auf die Feuerwehr im Ringgau ist und bleibt Verlass. 24 Lehrgänge haben die Feuerwehrleute 2019 mit Erfolg besucht; sich etwa in den Bereichen Atemschutz und Sprechfunk weitergebildet, um für zukünftige Herausforderungen gerüstet zu sein. „Im Jahr 2020 sind bereits 44 Lehrgänge und sieben Seminare angemeldet“, führte Ringgaus Bürgermeister Mario Hartmann in seinem Grußwort aus – dieser Wille und Einsatz stimmten ihn positiv für die Zukunft.

Die Grußworte

Apropos Grußworte – zahlreiche Ehrengäste machten den Freiwilligen Feuerwehren Ringgaus gern ihre Aufwartung. Manfred Ebeling überbrachte die besten Wünsche der gemeindlichen Gremien; Kreisbrandmeister Jörg Biehl die des Kreises. Zugleich ehrte er treue Mitglieder. Jürgen Wagester sprach für den Kreisfeuerwehrverband; und aus den Nachbargemeinden war GBI Pascal Jacob (Wehretal) anwesend.

Die Neuwahlen

Markus Wieditz bleibt für weitere fünf Jahre Ringgaus Gemeindebrandinspektor: Mit großer Mehrheit (63 Ja-Stimmen von 69 Wahlberechtigten bei sechs Enthaltungen) wurde er im Amt bestätigt. Sein Stellvertreter bleibt Sascha Brüßler (Wiederwahl mit 64 Ja-Stimmen, fünf Enthaltungen). Einen herzlichen Dank für das in das Führungsduo gesetzte Vertrauen sprach Markus Wieditz nach der von Manfred Ebeling geleiteten Wahl aus. Im Zuge der Jahreshauptversammlung der Jugendfeuerwehren Ringgaus wurden Monika Herger-Deiß als Jugendfeuerwehrwartin (Stellvertreterin: Jana Stüber) und Holger Buchenau als Leiter der Kinderfeuerwehr (Stellvertreterin: Regine Blaschke) bestätigt.

Gemeinsame Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehren Ringgaus

Ehrungen

. Hessisches Brandschutzabzeichen am Bande in Silber: Regine Blaschke, Monika Herger-Deiß, Sebastian Roth und Mirco Lorbach. 

. Hessisches Brandschutzabzeichen am Bande in Gold: Jörg Fey und Hartmut Walter. 

. Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen Eisen: Anna Eichholz, Jana Stüber. 

. Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Silber: Annika Eichholz, Svenja Virnau. 

. Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold: Thomas Führer, Pia Hör- schelmann, Sarah Wiener- Saur. 

. Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold 5: Mario Hörschelmann. 

. Hessisches Feuerwehrleistungsabzeichen in Gold 10: Frank Stüber.

Auszeichnung: Kreisbrandmeister Jörg Biehl (rechts) ehrte verdiente Kameraden – im Bild zu sehen sind Sebastian Roth und Mirco Lorbach.

Anerkennungsprämien

. zehn Jahre in der Freiwilligen Feuerwehr Ringgau: Lars Saur. 

. 20 Jahre: Christian Lorbach. 

. 30 Jahre: Torsten Hartmann. 

. 40 Jahre: Gerd Sacharzki.

Beförderungen

. zur Feuerwehrfrau: Eve Hörschelmann und Jana Stüber. 

. zum Oberfeuerwehrmann: Martin Buchenau und Patrick Vogler. 

. zum Hauptbrandmeister: Michael Ludwig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare