Fernblicke von der Graburg aus

Herbst-Gauwanderung startet in Netra und lockt begeisterte Teilnehmer an

Sie waren dabei: Das Bild zeigt nur einige der Helfer und Teilnehmer an der Herbst-Gauwanderung. Foto: privat

Netra. Einzeln, als Gruppe oder mit dem Verein waren die zahlreichen Teilnehmer der Herbst-Gauwanderung 2017, die unter dem Motto „Fernblicke und Kunst auf dem Graburgplateau“ stand, auf zwei Routen unterwegs.

Ausgerüstet mit Wanderstöcken und Rucksäcken starteten die Teilnehmer zwischen 9 und 11 Uhr am Vereinsheim des TSV Netra. Dabei richtete der Verein, der mit 300 bis 500 Teilnehmern rechnete, die Wanderung erstmals für den Turngau Werra aus und zeigte viel Engagement.

Neben den beiden hauptverantwortlichen Organisatoren Dirk Anhof und Christian Stüber kümmerten sich zwischen 20 und 30 Helfer um die Anmeldungen, den gemeinsamen Verpflegungspunkt beider Strecken und das Essen im Anschluss an die Wanderung, die entweder auf einer zirka 7,5 Kilometer langen Tour an den Aussichtspunkten Schillingshüttchen und Seelcheneck oder auf der etwa 12,5 Kilometer umfassenden Route zusätzlich an den Punkten Rabenkuppe und Anger/Erikahütte entlangführte.

Mit Kaffee, kalten Getränken und heißer Brühe standen die Helfer am Verpflegungspunkt zwischen dem erneuten Zusammentreffen der beiden Strecken und dem Aussichtspunkt Seelcheneck bereit, bevor der TSV Netra dazu einlud, die Herbst-Gauwanderung gemeinsam bei Kaffee, Kuchen, Leberkäse, Bratwurst und Pommes ausklingen zu lassen.

Auf die Teilnehmer wartete abschließend noch eine besondere Überraschung. Neben dem ältesten und dem jüngsten Teilnehmer wurde die größte Wandergruppe mit einem Präsentkorb geehrt. 

Von Eden Sophie Rimbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare