Zwei Touren um Netra

Herbstwanderung des Turngaus führt rund um Netra

Wunderschön: Die Herbstwanderung rund um Netra, organisiert von den Mitgliedern des TSV Netra1913 und des Turngaus Werra, bietet zahlreiche Aus- und Fernblicke. Foto: privat

Netra. Nur eine Woche nach der Kirmes wird die traditionelle Herbstwanderung des Turngaus Werra in Netra ausgerichtet. Am Sonntag, 8. Oktober, begeben sich Wanderfreunde aus nah und fern auf zwei Strecken durch den herbstlichen Ringgau. Auf den jüngsten und ältesten Teilnehmer sowie die größte Wandergruppe wartet eine Überraschung.

Der Start

Zur Herbstwanderung unter dem Motto „Fernblicke und Kunst auf dem Graburgplateau“ aufgebrochen werden kann zwischen 9 und 11 Uhr auf dem Sportplatz in Netra. Dort stehen auch ausreichend Parkplätze zur Verfügung. Zunächst können sich die Wanderer registrieren lassen – und sich im Anschluss zwischen einer sieben und einer zwölf Kilometer langen Strecke entscheiden.

Die Strecken

Zunächst verlaufen beide Routen identisch vom Sportplatz leicht ansteigend zum Aussichtspunkt Schillingshüttchen. Kurz danach trennen sich die Routen: Der Sieben-Kilometer-Rundweg führt in östlicher Richtung direkt zur Verpflegungsstelle am Kunstobjekt Ringgaukreis und von dort über den Aussichtspunkt Seelcheneck durch das Netratal zurück auf den Sportplatz.

Die Zwölf-Kilometer-Route

Je nach Wunsch: Zwei Routen stehen zur Wahl. Karte: privat

Die Zwölf-Kilometer-Route hält weitere Besonderheiten bereit: Der Rundkurs, welcher auf den Kunstwanderweg X8 (Barbararossaweg) und X5H (Werra-Burgen-Steig) stößt, beinhaltet mit dem nördlichen Teil der Graburg auch den Aussichtspunkt Rabenkuppe. Weiter geht es dann an der westlichen und nördlichen Abbruchkante der Graburg zur Erikahütte. Bei toller Sicht etwa auf Weißenborn und Treffurt sowie die Hessische Schweiz besteht die Gelegenheit zur Rast. Ein Fernglas empfiehlt sich. Der Streckenverlauf folgt weiter dem X8 und X5H in Richtung Osten bis zur Verpflegungsstation am Kunstobjekt Ringgaukreis. Gestärkt mit herzhaften Brotzeiten und Erfrischungsgetränken verläuft der letzte Teilabschnitt durch das Netratal zurück Richtung Netra.

Der Abschluss

Sind die Aus- und Fernblicke, etwa auf den Inselsberg, die Wartburg, die Wasserkuppe und das Knüllköpfchen genossen, wartet auf dem Sportplatz in Netra eine Stärkung auf die Wanderer. Gereicht werden kalte Getränke, Pommes, Bratwurst und Leberkäse. Daneben gibt es ein Büfett mit selbst gebackenem Kuchen und frisch gebrühtem Kaffee. Im Zelt oder auf der Terrasse des Sportheims können die Wanderfreunde den Tag gemeinsam ausklingen lassen.

Die Informationen

Weitere Informationen zur Herbstwanderung des Turngaus erteilen Dirk Anhof (E-Mail: post@dirk-anhof.de sowie Telefonnummer 0171/ 6 77 22 07) sowie Christian Stüber (E-Mail: cs.stueber@gmail.com sowie Telefonnummer 0175/ 58 81 05 33). 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare