Zwischen Reh und Nandu

Kindergartenkinder besuchen den Bergwildpark am Hohen Meißner

Besonderer Höhepunkt: Die freilaufenden Tiere im Bergwildpark begeisterten die Kinder. Fotos: privat

Netra/Datterode. Diesen Sommer ist ganz schön viel los bei den „Kleinen Händen“.

Nachdem die Mohnblüte in Grandenborn verblüht ist, unsere Handtücher vom Ausflug ins Freibad getrocknet sind und wir uns von dem Sportfest in Datterode erholt haben, beschlossen die Kinder, in diesem Sommer noch einmal einen Ausflug zu machen. Eine Idee hierfür war schnell gefunden. Unser Ausflugsziel sollte der Wildpark in Germerode am Meißner sein.

So traf sich, ob groß und klein, ob Bär, Schnecke oder Maus, am Freitag, 4. August, bei den ersten Sonnenstrahlen um 8 Uhr am Kindergarten in Netra beziehungsweise in Datterode. Gemeinsam mit einigen hilfsbereiten Eltern, die sich als Fahrer angeboten hatten, ging die wilde Fahrt dann endlich los.

Nach einem großen Morgenkreis, in dem gemeinsam besprochen wurde, was uns an diesem Tag erwarten würde, lud das gute Wetter zunächst dazu ein, auf einer großen grünen Wiese das leckere Frühstück einzunehmen. Gut gestärkt hatten wir nun genug Kraft, um die große Wiese für verschiedene Spiele zu nutzen. Es wurde gesungen, getanzt und gelacht.

Redlich verdient: Nach vielen abenteuerlichen Erlebnissen im Bergwildpark Germerode machen die Kindergartenkinder und ihre Erzieherinnen eine Pause.

Und dann war es soweit. Das große Tor zum Wildpark öffnete sich, und wir konnten in verschiedenen Gruppen den Wildpark besuchen. Dabei gab es einiges zu entdecken. Erstaunt tauchten wir ein in die Welt der Natur. Wir beobachteten Wildschweine, die sich im Dreck suhlten, und Waschbären, die es sich in der Sonne gemütlich machten. Verschiedene Vogelarten wie Fasane und exotische Ziervögel begeisterten uns mit ihrem farbenreichen Federkleid. Außerdem gab es die Möglichkeit, verschiedenen Tieren wie Alpakas, Nandus, Hängebauchschweine, Göttinger Minischweine sowie Esel zu begegnen. Auch eine Steinbockfamilie gab es zu bestaunen. Ein besonderes Highlight waren die vielen Tiere, die unseren Weg kreuzten. So konnten wir dem Rothirsch, Damhirsch, dem Muffelwild und den Rehen ganz nah sein. Viele mutige Kinder nutzten die Gelegenheit, um die Tiere zu füttern. Was für ein Erlebnis! Auch den Ziegen ist dies natürlich nicht entgangen, sodass sie schon hungrig die Kinder erwarteten und somit auch auf ihre Kosten kamen.

Zum krönenden Abschluss besuchten die Kinder den Spielplatz des Wildparks, der viele Bewegungs-, Spiel- sowie Entdeckungsangebote bereit hielt. Hier konnte sich jeder noch einmal so richtig auspowern. So viele Eindrücke und Erfahrungen machten unsere kleinen Entdecker natürlich auch hungrig, sodass gemeinsam zu Mittag gegessen wurde, um zufrieden und glücklich den Heimweg antreten zu können. Wir sind uns sicher, dass jedes Kind an diesem Tag etwas Schönes für seine ganz persönliche Erfahrungsschatzkiste sammeln konnte.

Ein besonderer Dank gilt hierbei den Eltern, die den Transport der zahlreichen Kinder erst ermöglicht haben sowie dem Förderverein, der den Ausflug durch eine großzügige Spende möglich gemacht hat.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare