„Hoffen, Kraft und Freude zu schenken“

Spendenaktion zum Netraer Weihnachtsmarkt: 600 Euro für Emily-Sophie

+
Konzentriert: Die Bürgermeister (von links) Mario Hartmann und Thomas Mäurer zählten die eingegangenen Spenden aus.

Der komplette Erlös einer Spendenaktion anlässlich des Weihnachtsmarktes in Netra ist der erkrankten Emily-Sophie Schweinsberg aus Rambach zugute gekommen. 

Auch die Dorfgemeinschaft in Netra steht fest zusammen, um derschwer erkrankten Emily-Sophie aus Rambach zu helfen. Eine Ehrensache war es ihnen, im Zuge des Weihnachtsmarktes des Ringgauer Ortsteils eine Spendenaktion zu starten, deren kompletter Erlös den Schweinsbergs zugute kommen sollte – ganz genau 436,03 Euro sind so zusammengekommen; die Summe wurde von den Mitgliedern des Netraer Fördervereins auf glatt 600 Euro aufgestockt.

„Mir fehlen die Worte“, sagte Vater Jens Schweinsberg bei der offiziellen Übergabe der Spendensumme am Freitagabend im Bürgerhaus von Netra. Tief berührt sei er von den unendlich vielen Gesten des Zusammenhalts und des Mitgefühls, welche die gesamte Familie in den vergangenen Monaten erfahren habe.

Geld mache nichts wett oder den schweren Krankheitsverlauf ungeschehen, sagte Organisator Stefan Hartung – „aber dennoch hoffen wir, Emily mit unserer Geste etwas Kraft und Freude zu schenken“. Sehr herzlich bedankte sich Stefan Hartung bei jedem einzelnen Spender, der sich an der Aktion beteiligt hat.

Nicht unerwähnt lassen wollte Ringgaus Bürgermeister Mario Hartmann das Organisatorenteam des Netraer Weihnachtsmarktes: „Sie haben mit viel Engagement den gelungenen und würdigen Rahmen für die Spendenaktion zugunsten der Schweinsbergs geschaffen.“

Gemeinsam mit Amtskollege Thomas Mäurer aus Weißenborn öffnete Hartmann die Spendendosen und zählte die Spenden zusammen – vor den Augen Jens Schweinsbergs, Vertretern des Netraer Fördervereins und Organisatorenteams des Weihnachtsmarktes. Als „eine tolle Aktion“ bewertete Thomas Mäurer die Initiative der Ringgauer; auch er bedankte sich auf das Herzlichste bei allen Spendern.

Das Schicksal Emily-Sophies aus Rambach hat die Region in den vergangenen Monaten bewegt: Tapfer kämpft die erst 15-Jährige seit mittlerweile vier Jahren gegen handtellergroße Hirntumoren und Metastasen im Spinalkanal, erlitt dabei gar einen Hirninfarkt und magerte auf nur noch 19 Kilogramm Körpergewicht ab.

Seit Bekanntwerden ihres Schicksals erfährt die Familie Schweinsberg eine Welle des Zuspruchs und der Hilfsbereitschaft, die schier unglaublich ist. Emily selbst schöpfe Kraft aus den vielen Gesten, teilt die Familie mit. Die 15-Jährige befindet sich derzeit in stationärer Behandlung; muss unter anderem das Essen und Trinken neu erlernen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare