Ergebnisse des Wettbewerbes stehen fest

Unser Dorf hat Zukunft: Lüderbach belegt den dritten Platz

+
Professioneller Rundgang: Die Jury bei ihrem Besuch in Lüderbach.

Werra-Meißner. Der Ringgauer Ortsteil Lüderbach hat den dritten Rang bei dem Wettbewerb „Unser Dorf hat Zukunft“ belegt.

Als bester Ort ausgezeichnet wurde Orferode (Bad Sooden-Allendorf), gefolgt von Ermschwerd (Witzenhausen). Die beiden letztgenannten werden den Werra-Meißner-Kreis im Landesentscheid vertreten. „Die Entscheidung über die einzelnen Plätze war manchmal sehr knapp“, sagt Landrat Stefan Reuß in einer ersten Stellungnahme. 

Für alle Orte sei es aber ein großer Gewinn gewesen, an dem Wettbewerb teilzunehmen. „Allen Teilnehmern, allen voran den Siegern, ist ein herzlicher Glückwunsch auszusprechen“, so Stefan Reuß weiter. Er sei sich sicher, dass Orferode und Ermschwerd den Kreis weiter erfolgreich vertreten werden. 

Die Plätze eins bis fünf erhalten Geldpreise. Sonderpreise der Jury gingen nach Abterode (Verein „Wir am Meißner“), nach Frankenhain (Ferienprojekt „Landmädel“), nach Hitzerode für die Integration einer Flüchtlingsfamilie in die Dorfgemeinschaft, sowie nach Oberhone (Biotope). In Renda wurde die erfolgreiche Feuerwehr-Nachwuchsarbeit prämiert. 

Im Zuge des Wettbewerbs „Unser Dorf hat Zukunft“ hat eine Expertenjury in den vergangenen Wochen 17 Orte im Werra-Meißner-Kreis bereist, die sich mit viel Engagement und großem Einsatz präsentierrt haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare