Zum Auftakt gibt es Theater

Vollgas nach zwei Jahren Pause: In Röhrda wird die Kirmes gefeiert 

+
Vor der Ortskulisse Röhrdas: die Kirmesburschen 2019. In der ersten Reihe (von links) sind Tobias Sennhenn und Nico Fischer zu sehen; in der hinteren Reihe stehen (von links) Marc-Oliver Fischer, Martin Buchenau, Maurice Eichholz und Lukas Sennhenn.

Röhrda – Nach einem Jahr Pause geben die Kirmesburschen in Röhrda wieder Vollgas: Allerbeste Stimmung und überbordende Feierlaune sind fester Bestandteil des Programms – ebenso wie ein Mix aus traditionellem Brauchtum und kreativen Elementen.

Vormerken also sollten sich die Röhrdaer und ihre Gäste aus der ganzen Region die fünf Tage von Donnerstag, 29. August, bis Montag, 2. September: Dann wird in Röhrda Kirmes gefeiert.

Der Donnerstag

Zum Auftakt der Kirmes in Röhrda gibt es Theater – und zwar vom örtlichen Ensemble „Mühlenmäuse“. Legendär sind die schauspielerischen Eröffnungen des Dorffestes – in diesem Jahr ab 19.30 Uhr im Festzelt (Einlass: 18.30 Uhr).

Der Freitag

Ab 22 Uhr laden die Kirmesburschen Tobias Sennhenn, Nico Fischer, Marc-Oliver Fischer, Martin Buchenau, Maurice Eichholz und Lukas Sennhenn ein zur Party im Festzelt. Die Band Swagger verspricht, den Feiernden ordentlich einzuheizen.

Karten sind bereits jetzt im Vorverkauf zu einem Preis von sieben Euro (Abendkasse: neun Euro) zu haben: Telefon 0152/0 77 70 004 (Martin Buchenau) und 0172/6 70 04 65 (Nico Fischer).

Der Samstag

Traditionell startet der Kirmessamstag in dem Ringgauer Ortsteil: Das Umspielen steht an. Geklingelt wird an jeder Haustür, und die Röhrdaer können sich ein Ständchen von den Musikern wünschen. Um 21 Uhr schließlich bittet das Kirmesteam zum Tanz: Die Rhönrebellen werden das Festzelt zum Beben bringen. Gespielt wird, wie auch am Freitag, Musik für alle Generationen; ausgelassene Feierstimmung ist garantiert.

Der Sonntag

Nicht fehlen darf der Festgottesdienst am Kirmessonntag: Los geht es um 12.30 Uhr in der Kirche zu Röhrda. Danach strebt die Kirmes ihrem Höhepunkt entgegen: Um 14 Uhr startet der bunte Festumzug durch die Straßen des Ringgauer Ortsteils. Begleitet wird das kreative Treiben von den Musikern des Turner- und Musikzugs (TMZ) Röhrda, des Fanfarenzugs Wanfried sowie des Spielmannszugs der Freiwilligen Feuerwehr Bad Sooden-Allendorf.

Sie alle versammeln sich gegen 16 Uhr zu einem pompösen Platzkonzert im Festzelt, bevor der TMZ Röhrda noch einmal solo aufspielt. Nach dem Abschluss warten bereits die örtlichen Landfrauen mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen auf die Feierschar.

Der Montag

Das erste Bier des Frühschoppens der Kirmes wird am Montag um 11 Uhr angezapft – und zwar zum Programm von „Dick und Durstig“. Für ein Mittagsangebot sorgt das Team der Röhrdaer Untermühle. An allen Festtagen werden die Gäste aus nah und fern von Festwirt Hendrich aus Renda sowie Siggis Grillimbiss mit Speisen und Getränken versorgt. Schausteller sorgen für Spiel, Spaß und Abwechslung bei der jüngsten Generation.

Die Kirmes begraben wird am Dienstag – ganz traditionell wird dann der Strohbär in Röhrda unterwegs sein, um Spenden zu sammeln. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare