Warnstreiks

Im Werra-Meißner-Kreis fallen die Buslinien 240 und 250 heute komplett aus

Die von der Gewerkschaft Verdi initiierte, landesweite Aktion richtet sich gegen private Busunternehmen.
+
Die von der Gewerkschaft Verdi initiierte, landesweite Aktion richtet sich gegen private Busunternehmen.

Aufgrund des Warnstreiks bei privaten Busunternehmen fallen im Werra-Meißner-Kreis heute die Buslinien 240, 241 und 250 komplett aus. Das bestätigt der NVV.

Mit Beginn der Frühschicht gegen 2.40 Uhr ist am Freitag der ganztägige Warnstreik hessischer Busfahrer gestartet. Die von der Gewerkschaft Verdi initiierte, landesweite Aktion richtet sich gegen private Busunternehmen. Alles laufe wie geplant, sagte Verdi-Sprecherin Ute Fritzel am frühen Morgen.

Im Werra-Meißner-Kreis und den umliegenden nordhessischen Landkreisen sind sind Fahrer des Unternehmens DB Regio Bus Mitte zum Streik aufgerufen. Nach Angaben des NVV streiken hier 90 Prozent der Fahrer der DB Regio. Die restlichen Busfahrer würden nach Bedarf eingesetzt. 

Im Kreisgebiet trifft das nach Angaben des Nahverkehr Werra-Meißner (NWM) die Linien 240, 241 und 250. Die Linie 240 fährt zwischen Eschwege, Wichmannshaussen und dem Ringgau. Die Linie 241 zwischen Nesselröden und Herleshausen und die Linie 250 zwischen Herleshausen, Wichmannshausen, Sontra und Bebra. Welche Fahrten genau ausfallen, könne man nicht sagen, heißt es vonseiten des NWM. 

Genauere Informationen erteilt der NVV unter 0800/939080022 oder unter nvv.de

Der Warnstreik betrifft auch andere Teile Nordhessens, so etwa Bad-Hersfeld, wie hna.de* berichtet.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare