Neue Pfarrerin für Datterode und Röhrda - Ordiniert und gleich ins Amt

Stefanie Rudolf Pfarrerin Datterode Röhrda 
+
Wird am Sonntag offiziell in ihr Amt eingeführt: Stefanie Rudolf (27) ist die neue Pfarrerin für Datterode und Röhrda. Der Gottesdienst findet um 14 Uhr in Datterode statt. Stefanie Salzmann

Das Kirchspiel Datterode/ Röhrda hat eine neue Pfarrerin. Am Sonntag wird die 27-jährige Stefanie Rudolf bei einem Festgottesdienst offiziell ins Amt eingeführt. 

Datterode/ RöhrdaWenn Stefanie Rudolf am Sonntag das erste Mal als frisch ordinierte Pfarrerin zu ihrer Amtseinführung in der Kirche von Datterode predigen wird, will sie davon sprechen, wie Gottes Wort ein Wegweiser für unser Leben sein kann. Damit bezieht sich die gerade 27-jährige Pfarrerin auf den Wochenspruch aus dem Buch Micha, Kapitel 6, Vers 8. „Es ist dir gesagt, Mensch, was gut ist und was der Herr von dir fordert: nichts als Gottes Wort halten und Liebe üben und demütig sein.“

Vorigen Sonntag wurde Stefanie Rudolf ordiniert

Stefanie Rudolfs Koffer sind noch nicht richtig ausgepackt, am vorigen Montag ist sie in das Pfarrhaus von Datterode gemeinsam mit ihrem Mann eingezogen – einen Tag nach ihrer Ordination in Ziegenhain durch die neue Landesbischöfin Beate Hoffmann. „Ich bin sehr froh, dass ich hier bin“, sagt die junge Frau. Im September war sie das erste Mal in Ringgau. „Jetzt ist es wichtig, die ehrenamtlichen Mitarbeiter, den Kirchenvorstand und vor allem meine Gemeinde kennenzulernen“, sagt sie.

War immer klar, dass sie Pfarrerin werden wollte

Für Stefanie Rudolf war früh klar, dass sie Pfarrerin werden will. Als Kind besuchte sie gemeinsam mit ihrem Bruder regelmäßig die Kindergottesdienste, ab der sechsten Klasse half sie mit, sie vorzubereiten und auszurichten, sang im Kirchenchor.

Viktariat in Spangenberg 

„Das war die Zeit, als ich begann, mich für Glaubensfragen zu interessieren“, sagt sie. Und obwohl sie als Abiturientin noch einige Alternativen für sich prüfte, sei doch alles auf diese Berufung hinausgelaufen. Nach dem Abitur im Jahr 2011 studiert sie in Marburg Theologie, 2017 folgt die 26-monatige Vikariatszeit, die sie in Spangenberg bei Pfarrer Michael Schümers verbringt. Parallel besucht sie das Studienseminar in Hofgeismar. In der Spangenberger Gemeinde tut sie alles, was sie auch künftig in Datterode und Röhrda tun wird: Gottesdienste und Beerdigungen halten, Kinder taufen, Konfirmanden unterrichten. „Eben bisher alles unter Anleitung des Mentors“, sagt sie.

Bibel und ihre historischen Hintergründe

Die Bibel ist für die Pfarrerin mehr als eine Geschichte des Christentums. „Es ist total spannend, zu sehen, welche historischen Hintergründe die Bibelgeschichten haben. Was hat die Menschen vor 2000 Jahren bewegt, und was davon und wie ist es auf unsere heutige Zeit übertragbar und gültig?“

Einführungsgottesdienst mit Dekan Dr. Martin Arnoldt

Der Gottesdienst zur Einführung von Pfarrerin Stefanie Rudolf beginnt am kommenden Sonntag, 3. November, um 14 Uhr in der Kirche Datterode. Dekan Dr. Martin Arnold wird sie vorstellen. Im Anschluss lädt der Kirchenvorstand die Gemeindemitglieder zu einem Empfang in das Gemeindehaus ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare