Mann erlitt vermutlich einen Diabetis-Schock

Unfall: 65-Jähriger kollidiert mit Verkehrsschild und bleibt im Graben liegen

Kontrole verloren: Ein Autofahrer kollidierte mit einem Schild und blieb im Graben liegen. Foto:  Mayer

Unterrieden. Bei einem schweren Autounfall am Samstagnachmittag, 15.40 Uhr, auf der Bundesstraße 27 bei Unterrieden ist ein Schaden von 5000 Euro entstanden. Wie die Polizei mitteilte, fuhr ein 65-jähriger Mann aus dem Ringgau auf der B 27 von Neu-Eichenberg kommend in Richtung Unterrieden.

Der Fahrer sei mit seinem Auto rechts von der Fahrbahn abgekommen, gegen ein Verkehrsschild gefahren und habe dabei einen Pfosten umgerissen. Anschließend sei er mit einem Baum kollidiert und nach einer 180 Grad-Drehung in einem Graben liegen geblieben. Die Polizei vermutet, dass der Mann, der Diabetiker ist, während der Fahrt einen Schock erlitten und deshalb die Kontrolle über sein Auto verloren hat.

Eine hinter ihm fahrende Ärztin habe noch am Unfallort die Erstversorgung des 65-Jährigen übernommen. Der Autofahrer wurde zur weiteren Untersuchung in ein naheliegendes Krankenhaus gebracht.(alh/ema)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion