Autorennen ohne Abgase

Opel-Motorsport testet Corsa-E-Rallye in Weißenborn

+
Härtetest: Opel-Motorsport testet die Corsa-E-Rallye in Weißenborn. Der Sonnenscheinweg bietet hierfür die idealen Rennbedingungen.

Weißenborn – Opel-Motorsport hat zwei Tage lang die beiden zur Zeit existierenden Opel-Corsa-E-Rallye-Fahrzeuge auf dem Sonnenscheinweg in der Gemeinde Weißenborn getestet.

Maßgeblich daran beteiligt war die Veranstaltergemeinschaft der Werra-Meißner-Rallye, bestehend aus dem RSC Rotenburg, Werratal-Witzenhausen, AC Meißner, MSC Bad Sooden-Allendorf und dem MSC Weißenborn – auch die Gemeinde Weißenborn, der KMC Kassel und das DRK Eschwege unterstützten die Veranstalter bei der Aktion.

Ziel der Testfahrten war für Opel, möglichst viele Kilometer unter Rallyebedingungen zu fahren: die Elektrik und weitere Fahrzeugtechnik zu analysieren sowie technische Probleme zu identifizieren und zu beheben. Der Sonnenscheinweg, der ein Teilstück einer Prüfung der Werra-Meißner-Rallye darstellt, bietet hierfür die geeigneten Bedingungen.

Horst Rotter am Steuer 

Gefahren wurden die elektrogetriebenen Opel Corsa vom Großalmeröder Horst Rotter, der die Strecke bereits aus vergangenen Testfahrten und Rallyes kannte. Am zweiten Tag stieß der Deutsche Rallyemeister von 2018, Marijan Griebel, hinzu. Beide Profifahrer gaben jeweils nach ihren Durchgängen wichtige Informationen an das Opel-Motorsport-Team und Holzer-Motorsport weiter.

Freut sich über Spende: Die Zwergenstube auf dem Mattsberg. Davon soll der Gruppenraum renoviert werden.

Auch Opel-Motorsport-Direktor Jörg Schott war dabei und schaute seinem Team über die Schulter. Er hatte ebenfalls die Organisation und Sicherheit an der Teststrecke im Blick. Mit rund 20 Sportwarten der Streckensicherung, Funkern und dem Rettungsdienst des DRK-Eschwege sicherte die VG Werra-Meißner-Rallye die Teststrecke unter den Bedingungen, wie sie auch für eine normale Rallyeveranstaltung gelten.

Eine entsprechende Einweisung an dem Elektro-Rallye-Corsa fand zu Beginn durch das professionelle Opel-Team statt.

250 Euro für den Kindergarten 

Zum Dank erhielt der Weißenbörner Kindergarten Zwergenstube auf dem Mattsberg eine Spende in Höhe von 250 Euro, die für die Renovierung des Gruppenraumes eingesetzt werden soll. Die Veranstaltergemeinschaft rund um Edgar Kanstein und Bernd Neumann bedanken sich auch bei der Holzer-Firmengruppe, die Warnwesten gestiftet hatten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare