Ayurvedakoch Volker Mehl will ein Waldtherapiezentrum in Weißenborn errichten

+
Verschnaufpause: Allerorten suchen die Menschen nach Entschleunigung. Eine nachweislich effektive Technik ist die Methode des Waldbadens. 

Weißenborn. Entschleunigen – das ist für Volker Mehl zu einem Lebensthema geworden.

In einer Gesellschaft, in der kaum noch Zeit bleibt zum Innehalten, für Pausen, Regeneration und Muße, erinnert der preisgekrönte Buchautor und bundesweit bekannte Ayurvedakoch daran, sich rückzubesinnen auf längst verloren geglaubte Lebensqualität.

In Weißenborn, der kleinsten Gemeinde Hessens, will sich Volker Mehl nun ein Stück weit niederlassen; hat bereits ein Grundstück erworben, auf dem er einen klassischen Klostergarten mit 24 Heilkräutern von Liebstöckel bis Poleinminze anlegen möchte. Und damit nicht genug: „In Weißenborn ist im Überfluss vorhanden, nach was sich so viele Menschen sehnen: Natur, Herzlichkeit, Ruhe.“ Ein Waldtherapiezentrum ist es, was Mehl vorschwebt; ein Ort, der ein achtsames, absichtloses Eintauchen in die Waldatmosphäre möglich macht – ursprünglich, unverfälscht, natürlich.

Belächeln würden manche Menschen den Ansatz, ja, und hier muss Volker Mehl selbst schmunzeln. „Was für uns so selbstverständlich klingen mag, ist es längst nicht mehr. Für Stadtmenschen ist es nicht normal, spazierenzugehen; es ist nicht mehr normal, mit frischen Zutaten selbst zu kochen, Menschen an einem Tisch zusammenzuführen.“

Weiterhin seien die positiven Effekte des Waldes, der Bäume, Sträucher und Moose auf Körper, Geist und Seele unbestritten. Allein der Anblick des Waldes senke Stresshormone, hebe die Laune und sorge für inneres Gleichgewicht. In Japan, Mutterland des „Shinrin Yoku“, frei übersetzt „Baden in der Waldluft“, ist die Technik bereits ein Universitätsfach.

Seit 25 Jahren, seit sein eigener Vater schwer erkrankte, beschäftigt sich Volker Mehl mit der alternativen Heilkunst. An der Berliner Charité-Klinik hat er etwa gewirkt, die Akademie für Aryuveda-Medizin mitgegründet. Mit Weißenborn habe er nun den idealen Ort für seine Visionen gefunden – das setze natürlich voraus, das die Menschen mitziehen, einverstanden sind, ihn verstehen.

Erstmals vorgestellt hat sich Volker Mehl gemeinsam mit seiner Partnerin Nicole Reichl jüngst vor rund 60 Weißenbörnern und Rambachern; hat sich, sein Konzept und eine Kostprobe seiner ayurvedischen Kochkunst im evangelischen Gemeindehaus präsentiert: charmant, lässig, schlichtweg überzeugend mit zum Markenzeichen gemachten südhessischen Dialekt.

„Weißenborn hat unendlich viel zu bieten. Und warum es nicht wagen? Am Ende des Tages bereuen die Leute doch nur das, was sie nicht gemacht haben.“

Zur Person

Volker Mehl ist Deutschlands bekanntester Ayurveda-Koch. Der Yogalehrer, Blogger und Autor von mittlerweile neun Büchern ist zweifacher Gewinner des Gourmand World Cookbook Awards. Volker Mehl stammt aus dem südhessischen Lorsch (Kreis Bergstraße) und lebt heute mit seiner Partnerin Nicole Reichl bei Kassel.

www.volker-mehl.de

Ayurveda: Wissenschaft vom langen Leben

Ayurveda, die „Wissenschaft vom langen Leben“, stammt aus der uralten vedischen Hochkultur Indiens. Sie ist das älteste überlieferte Gesundheitssystem der Welt. Es wird seit vielen Jahrtausenden in Indien praktiziert. Im Ayurveda unterscheidet man drei grundlegende Funktionsprinzipien (Doshas): Vata (Bewegung), Pitta (Stoffwechsel) und Kapha (Struktur). Befinden sich die Doshas im harmonischen Gleichgewicht, ist der Mensch gesund. Um das Gleichgewicht dauerhaft zu halten, wird unter anderem eine spezielle Ernährung empfohlen. Beispielsweise ist die Verdauung ein zentrales Thema - denn die gesündesten Lebensmittel nützen nichts, wenn sie nicht vom Körper aufgenommen werden können. Deshalb sollen fast alle Speisen gekocht werden.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare