Grandenbörner Traditionsgaststätte und Landfleischerei Teichhof lädt zum Tag der offenen Tür ein

Hausmacherwurst so weit das Auge reicht

Wurst so weit das Auge reicht: Regina und Edgar Linhose (rechts) führen die Besucher beim Teichhoffest durch die Lager- und Produktionsstätten. Foto: Harald Triller

Grandenborn. Beim Hoffest der Traditionsgaststätte und Landfleischerei Teichhof in Grandenborn dreht sich am Samstag und am Sonntag wieder alles um die Hausmacher-Wurstwaren. Die Besitzer Regina und Edgar Linhose bieten ihren Besuchern auch diesmal wieder ein umfangreiches Programm an.

Natürlich gewährt das Ehepaar Einblick in die Produktionsstätten wie auch in die Lagerräume. „Die Wurstekammern sind quasi unser Herzstück, hier reift die ahle Rote“, macht Edgar Linhose deutlich.

Die Führungen durch das Haus nimmt er sehr gerne persönlich vor, um den Gästen die Herstellung und Verarbeitung der Hausmacherwaren fachkompetent zu vermitteln. Die Produkte vom Teichhof werden deutschlandweit vertrieben, ja sogar aus dem Ausland ist die Nachfrage groß.

Und neben dem Blick in die Wurstekammern wartet ein großes Unterhaltungsprogramm. Der Turnermusikzug Röhrda spielt an beiden Tagen ab 14 Uhr unter der Leitung von Kapellmeister Horst Busch. Die Kinder können auf der Hüpfburg toben oder finden an mehreren Stationen Unterhaltung.

Und natürlich wird das leibliche Wohl bestens abgedeckt mit Bratwurst und Steaks vom Holzkohlegrill, Natursauerteigbrot aus dem Holzbackofen wird gereicht, Torte und Blechkuchen runden das kulinarische Angebot ab. Am Samstag bringt sich der Naturpark Meißner-Kaufunger Wald mit ein, lädt zusammen mit dem Wanderverein Grandenborn zu einer Tour auf dem Premiumwanderweg 13 ein, zu Fuß oder mit dem Planwagen. (ht)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare