Ringgauer kämpfen für den Erhalt der Geldautomaten im Marktwert in Datterode

Unterschriften für den Automat

Protestaktion: Rund 100 Menschen aus dem Ringgau setzten sich am Mittwochabend für den Erhalt der Servicestellen von Sparkasse und VR-Bank im Marktwert ein. Foto: Stengel

Datterode. Rund 100 Menschen haben am Mittwochabend für den Erhalt der Sparkassen- und VR-Bank-Filiale samt Geldautomaten im Marktwert in Datterode protestiert.

Auf dem Parkplatz vor dem Einkaufszentrum versammelten sich Bürger aus allen Ringgauer Ortsteilen. Beschwerdeführer Fabian Führer hatte eine Liste mit fast 1000 Unterschriften dabei, die die Beibehaltung der beiden Kreditinstitute in Datterode befürwortet.

Bisher war es so, dass sowohl Sparkasse als auch VR-Bank stundenweise Beratungen innerhalb des Einkaufszentrums anboten. Beide Banken betrieben im Vorraum jeweils einen Geldautomaten. Zum 31. August soll mit diesem Angebot jetzt Schluss sein.

Fabian Führer sprach vor den besorgten Bürgern. Er sagt, es liege ihm viel daran, die gute Infrastruktur auf den Dörfern zu erhalten. Bereits 1000 Unterschriften sammelte er, bei denen alle Ortsteile des Ringgaus vertreten sind. „Besonders ältere Menschen sind von dem Problem betroffen, da sie oft kein Auto besitzen und die Busverbindungen schlecht sind“, sagt Führer. Bürgermeister Klaus Fissmann, der erst nach seinem Urlaub von dem Problem erfahren hat, sagt: „Man hätte viel früher über dieses Dilemma sprechen müssen“.

Der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse Werra-Meißner, Frank Nickel, räumt ein, dass die Kunden erst kurzfristig über die Schließung informiert wurden. Man habe aber bereits für Alternativen gesorgt. Die Überland-Sparkasse wird ab dem 6. September jeden Freitag zwischen 9 und 12.30 Uhr vor dem Marktwert halten. Unter der Nummer 0 56 51/3 06 12 34 wird Sparkassenkunden Bargeld an die Haustür geliefert. Die VR-Bank bietet ihr Konzept „Nah und bar“ ab sofort auch in Datterode an. Die Bargeldversorgung ist jetzt an den Kassen des Rewe-Marktes möglich. Kunden können im Supermarkt während der Öffnungszeiten und ab einem Einkauf von 20 Euro, bis zu 200 Euro Bargeld abheben.

Nickel und VR-Bank-Vorstandsmitglied Uwe Linnenkohl erklärten unabhängig voneinander, dass sich ein Geldautomat in Datterode nicht lohnt. „Es war ein betriebswirtschaftliches Experiment, das schon länger gelaufen ist, als es sich rechnete“, sagte Nickel. (js/ts)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare