Alles rund um die Knolle

Martinsmarkt in Sontra ist erneut ein Publikumsmagnet

Sontra. So voll wie vor 25 Jahren wünschten sich die Veranstalter die Stadt, am frühen Nachmittag gab es keinen freien Parkplatz mehr: Der Martinsmarkt in Sontra zog viele Besucher aus der Stadt und der Umgebung an. „Wir sind sehr zufrieden, trotz der vielen Veranstaltungen die heute im ganzen Kreis sind, sind sehr viele Besucher wieder zu uns gekommen“, erklärte Marktmeister Martin Jordan am Sonntagnachmittag.

Martinsmarkt in Sontra

Eröffnet wurde der Markt am Vormittag zum ersten Mal vom neuen Bürgermeister Thomas Eckhardt und den Vertretern der Aktionsgemeinschaft des Sontraer Handels (ASH) auf dem Marktplatz. Axel Fahnert und Martin Jordan überreichten Eckhardt eine kleine Schultüte gefüllt mit zwei Flaschen Likör. „Die kleine Flasche ist für die Tage, an denen es nicht so gut läuft, die große zum Anstoßen für Erfolge“, erklärte Axel Fahnert. „In unserer Stadt tut sich viel, zwei Geschäfte feiern heute ihr fünfjähriges Jubiläum, drei Geschäfte wurden in diesem Jahr neu eröffnet, wir wollen auch in Zukunft eng mit der ASH zusammenarbeiten und Sontra voranbringen, so dass man sie als Einkaufsstadt wahrnimmt und nutzt“, erklärte Thomas Eckhardt in seiner Begrüßungsrede. Wie der ehemalige Bürgermeister Karl-Heinz Schäfer will auch Eckhardt für die zukünftigen Märkte für das Wetter zuständig sein. „Heute ist mir das ja schon gut gelungen“, erklärte er lachend.

Ab dem Mittag gab es kaum ein Durchkommen in den Innenstadt-Straßen, vor den Buden und Geschäften drängten sich die Besucher dicht an dicht. Schon um 15 Uhr war das Kuchenbuffet der Landfrauen ausverkauft, die zum ersten Mal im „Blickpunkt“ der Bürgerhilfe unterkamen. Die Freiwillige Feuerwehr machte im Kartoffeldorf ein Kartoffelfeuer und verteilte die warmen Knollen gegen eine Spende, die für ein neues Gerät genutzt werden soll. Auch an den Ständen der anderen Vereine gab es viele Leckereien rund um die Kartoffel zu entdecken. Mit einem bunten Wagen fuhr Georg Baurhenne durch die Straßen und verkaufte zusammen mit der Familie Dieterich Kartoffeln, zu denen es Lose für Hänseltaler und einen zehn Prozent Gutschein der Firma Landfuxx gab. (sb)

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare