Sontraer Angler haben endlich eigenen Teich

Eine Gruppe Angler steht auf einem Steg eines romantisch gelegenen Teiches. 
+
Die Angelsportfreunde Sontra haben endlich einen Teich quasi vor der Haustür: (von links) Harald Gerlach, Willi Koth, Dieter Gerlach und Elias Gerlach freuen sich über das Gewässer nahe der Elfengrotte.

Seit der Vereinsgründung vor 44 Jahren können die Angelsportfreunde Sontra erstmals einen heimischen Teich endlich ihr Zuhause nennen. Das 200  Quadratmeter große Gewässer befindet sich in Sontra. 

Sontra.  Seit der Vereinsgründung vor 44 Jahren können die Angelsportfreunde Sontra erstmals einen heimischen Teich endlich ihr Zuhause nennen. Neben der Elfengrotte am Andreasberg darf der Verein aus der Bergstadt seit Beginn des Monats ein 200 Quadratmeter großes Gewässer nutzen. „Nachdem wir an einem Kiesteich in Eschwege zu Beginn unserer Historie geangelt haben und in den vergangenen drei Jahre einen Teich in Gehau gepachtet hatten, haben wir nun einen Teich in Sontra“, freut sich der Vorsitzende Dieter Gerlach.

Aus Privatpacht wird Vereinspacht

Der 70-Jährige hatte den Teich zuvor schon als Privatperson gepachtet. Allerdings sei die Nutzung für den Verein lange unklar gewesen. Nun kam das Okay aus dem Rathaus. „Für uns geht ein Traum in Erfüllung, wir haben immer gespart und nach einem eigenen Teich gesucht, aber bis heute haben wir nichts gefunden“, erzählt Willi Koth.

Teich wurde jetzt instand gesetzt 

Der 69-jährige Kassierer und die Mitglieder kamen an der Elfengrotte in diesem Monat zusammen, um den Zaun zu reparieren und den Teich von Unkraut zu befreien. „Das Wasser ist seither glasklar“, sagt Gerlach. Ein ausrangiertes und zum Steg umfunktioniertes Sprungbrett aus dem Schwimmbad lädt zum Sprung in das kühle Nass ein. „Das ist aber nicht erlaubt“, fügt Koth an und ergänzt: „Privatpersonen dürfen aber ihre Karpfen und Goldfische gerne bei uns in den Teich setzen.“ Dieses Angebot wurde auch schon genutzt, zuletzt wurde sogar eine Schildkröte in den Teich entlassen. Gerade in diesen Tagen ist Koth häufig am Teich: „Das Gewässer dient auch zur Naherholung, hier kann man die heißen Temperaturen aushalten.“ Getränkewart Harald Gerlach (68) vermisst am Teich, der auch als Feuerlöschteich für anliegende Häuser dient, einzig eine Bank. „Vielleicht tut uns Alfred Gernhardt einen Gefallen und zimmert für uns und unsere Gäste eine Ruhebank“, träumt Gerlach, der weiß, dass sein Verein Gernhardt bei diesem Vorhaben tatkräftig unterstützen würde.

Ein Vorteil des Teichs: Das Vereinshaus am Felsenkeller nahe der Gaststätte Link ist nur einen Kilometer entfernt: „Das ist sehr gut für unsere Gemeinschaft.“ Und die Gemeinschaft hat während des Corona-Lockdowns gelitten. Festlichkeiten und Vereinsfahrten wurden abgesagt. Aber trotzdem herrscht nun Aufbruchstimmung, die Mitglieder freuen sich, an den eigenen Teich zu fahren, der endlich in Sontra liegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare