Offizieller Spatenstich in dieser Woche

Bauarbeiten im Akkord: Pumptrack in Sontra soll Anfang Oktober öffnen

Am Montagabend versammelten sich die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung zu einem Spatenstich am Pumptrack, der Anfang Oktober eröffnet werden soll.
+
Am Montagabend versammelten sich die Mitglieder der Stadtverordnetenversammlung zu einem Spatenstich am Pumptrack, der Anfang Oktober eröffnet werden soll.

Seit einer Woche rollen auf dem Hartplatz neben dem Sontraer Erlebnisbad die Bagger: Anfang Oktober soll hier womöglich Deutschlands größter Pumptrack eröffnet werden.

Sontra - Mit der Firma Radquartier hat die Stadt Sontra eine Firma an ihrer Seite, die von der Planung bis zur Umsetzung der Anlage alles übernimmt.

„Über 4000 Quadratmeter groß wird die gesamte Anlage, die aus mehreren Einzelteilen besteht“, erklärt Geschäftsleiter Robin Specht von Radquartier. Es entsteht ein Pumptrack, der mit Fahrrädern, aber auch Rollern befahren werden kann, aber auch ein Mountainbike-Trail und ein Pumptrack extra für Kinder, der die Fähigkeiten der Jüngsten fördern soll.

„Wir haben hier in einer Woche schon sehr viel erreicht und für viel aufsehen gesorgt, die Jugendlichen sind schon sehr gespannt, was hier entsteht“, so Bürgermeister Thomas Eckhardt, „unser Pumptrack ist ein Leuchtturm-Projekt, das in dieser Form einmalig ist. Danke an alle Beteiligten, die das so schnell ermöglicht haben“.

Im Juni wurde das Projekt in der Stadtverordnetenversammlung genehmigt, danach ging alles sehr schnell, sodass nun die fünfwöchige Baumaßnahme bereits realisiert werden kann. „Ob es wirklich Deutschlands größte Anlage ist, ist noch nicht erwiesen. Hessens größte Anlage ist es auf alle Fälle“, fügt Specht an.

Rund 290 000 Euro kostet die neue Pumptrack Anlage, die Zuwendung durch Bund und Land beträgt 175 969 Euro im Rahmen des Programms zur ländlichen Regionalentwicklung zur Verbesserung der Freizeitinfrastruktur. Auf dem Mountainbike Trail kann man auf natürlichen Hindernissen das Fahren im Gelände üben, die Strecke wird ein etwa 290 Meter langer Rundkurs.

Alle Kurse werden immer eine Richtung befahren, sodass möglichst viele Fahrer gleichzeitig die Strecke nutzen und sich nicht in die Quere kommen können.

Die Flutlichtanlage des Hartplatzes wird erhalten, sodass man die Anlage auch im Dunkeln nutzen kann. „Wir verbauen auch ein Rundenerfassungsprogramm, sodass wir genau sehen können, wie viele Runden auf welcher Anlage gefahren werden, auch um den Erfolg zu messen“, erklärt Specht.

Nicht nur für Kinder und Jugendliche, die in der Anlage neue Fähigkeiten erlernen können, ist der neue Pumptrack, sondern auch für Erwachsene und sogar Rollstuhlsportler können die Bahnen nutzen.

Anfang Oktober soll die neue Anlage, unter Corona-Bedingungen, eröffnet werden. „In welcher Form das genau möglich sein wird, wissen wir noch nicht, aber wir freuen uns schon jetzt darauf, in Zukunft viele Menschen auf dieser Anlage zu sehen“, so Eckhardt.

Wer den Fortschritt des Pumptracks in den sozialen Medien verfolgen möchte, kann auf Instagram der Seite @pumptrack_sontra folgen. (Sonja Berg)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare