10 000 Tage Hand in Hand

Die DLRG-Ortsgruppe Sontra hat seit 1991 den gleichen Vorstand

+
Der DLRG-Vorstand (von links): Adolf Pfützenreuter, Axel Herbert, Uwe Hansen und Dieter Gerlach. 

Sontra. Es ist ein Novum im Kreis: Seit den Vorstandswahlen der DLRG-Ortsgruppe Sontra 1991 hat es keinen Wechsel an der Spitze gegeben. 

Wir schreiben den 24. April 1991. Im Sontraer Bürgerhaus fanden die Vorstandswahlen der DLRG Ortsgruppe Sontra statt, bei der Uwe Hansen und Adolf Pfützenreuter zum Vorsitzenden bzw. technischen Leiter gewählt wurden. Komplettiert wurde das Vorstandsgremium durch die drei Brüder Michael, Helmut und Dieter Gerlach. Bis zum heutigen Tage ist der vor 9750 Tagen gewählte Vorstand noch im Amt, was ein kreisweites Novum darstellt.

Das Ehrenamt

„Wir können uns stets aufeinander verlassen. Da macht auch die viele Arbeit im Schwimmbad wahnsinnigen Spaß“, betonte der Vorsitzende Hansen, der wie auch Adolf Pfützenreuter mehr als 600 Stunden ehrenamtliche Arbeit im Jahr bei der Schwimmaufsicht im Sontraer Freizeit- und Erlebnisbad leistet. Neben der Aufsicht bei zahlreichen Veranstaltungen (u.a. Stadtmeisterschaft im Schnellrutschen und Nachtschwimmen) begleiten die Kupferstädter Rettungsschwimmer durch ihre fachmännische Anleitung zahlreiche Kinder bei den ersten Schwimmversuchen. Pro Jahr meistern rund 100 junge Schwimmer ihre erste Schwimmprüfung und tragen anschließend stolz die Schwimmabzeichen Seepferdchen und Seeräuber auf ihrer Badekleidung. „Da freut man sich jedes Mal mit“, so der Pfützenreuter, der 50 Jahren Erfahrung in der Badeaufsicht vorzuweisen hat. Der 65-jährige trainiert auch die Leistungsschwimmer, mit denen er in den Wintermonaten Trainingseinheiten im Hallenbad in Herleshausen absolviert und im kommenden Jahr an der DLRG-Bezirksmeisterschaft in Hessisch Lichtenau teilnimmt.

Die familiäre Atmosphäre

Neben kontinuierlichen Vorstandssitzungen ist die familiäre Atmosphäre bei den Rettungsschwimmern das Erfolgsrezept für die seit 26 Jahren funktionierende Vorstandsarbeit. Umso schwerer fiel der Verlust des zweiten Vorsitzenden Michael Gerlach, der im Jahr 2015 verstorben ist und jahrelang durch sein Wirkung den Verein mitgeprägt hat. „Wir wollten in diesem Jahr unser 50-jähriges Jubiläum feiern, aber keiner konnte sich so wirklich freuen“, so Hansen, bei dem stets das Mit- und Füreinander großgeschrieben wird. Helmut Gerlach als Jugendwart und Dieter Gerlach in der Funktion als Beisitzer bereichern seit 1991 mit ihren Ideen das Vereinsleben, was für beide eine echte Herzensangelegenheit darstellt.

Der Blick in die Zukunft

Der im Jahr 1965 gegründete Verein zählte unter der Führung des Vorsitzenden Hermann Niederholtmeier im Jahr 1970 noch 458 Mitglieder, nun sind es lediglich 80 Mitglieder. Trotzdem schätzt Pfützenreuter die Zukunftsaussichten rosig ein: „50 Prozent unser Mitglieder sind unter 18 Jahren, das ist unser Fundament für die Zukunft.“ Bürgermeister Thomas Eckhardt findet nur lobende Worte für die DLRG-Ortsgruppe: „Sie sorgen in einem hohen Maß für die Sicherheit in unserem Freizeit- und Erlebnisbad und unterstützen uns bei einer Vielzahl von Veranstaltungen, was die Attraktivität unseres Bades erheblich steigert.“

Von Marvin Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare