125. Pfingstübung der Feuerwehr Sontra: Drei Verletzte perfekt gerettet

+
Wie in der Realität: Ein Feuerwehrmann kümmerte sich vorbildlich um eine der „verletzten“ Personen. Fotos: Berg

Sontra. Einen Autounfall mit drei Verletzten galt es am Dienstagabend für die Freiwillige Feuerwehr der Stadt Sontra zu lösen: Zwei Autos waren in der Breitwiese Burhaver Straße Vimoutier Straße in einander gefahren, die Fahrerin konnte sich noch befreien, bevor das Auto in Flammen aufging, im anderen Fahrzeug saßen zwei eingeklemmte Personen.

So das Szenario für die diesjährige Pfingstübung der Freiwilligen Feuerwehr Sontra Mitte. Zum 125. Mal führte diese ihre traditionelle Pfingstübung durch. „Es ist eine Übung wie sie ganz alltäglich für die Feuerwehr ist und wie wir sie erst vor kurzem bei einem Unfall in Hoheneiche hatten“, erklärt Wehrführer Ralf Beck. Mit einem Löschzug und 25 Ehrenamtlichen rückte die Feuerwehr an, um das Fahrzeug zu löschen und die Verletzten aus dem zweiten Auto zu befreien. Der ASB war für die Versorgung der drei Personen vor Ort zuständig.

„Wir sind sehr zufrieden mit dem Ausgang der Übung, unsere Einsatzkräfte sind sehr gut auf so eine Situation vorbereitet und können schnell und sicher eingreifen“, zeigte sich Stadtbrandinspektor André Bernhardt begeistert. „Ein verunglücktes Auto explodiert nie von allein, es sind die Flüssigkeiten, die auslaufen und in Brand geraten“, erklärte der Experte weiter. Die regelmäßigen Übungen seien nicht nur für die Freiwillige Feuerwehr da, sondern auch für die Einwohner, um zu zeigen, wie die Feuerwehr in einer solchen Situation eingreift und hilft.

Von Sonja Berg

Bilder von der Pfingstübung

125. Pfingstübung der Feuerwehr Sontra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare