Wiesenschüler sind unter den 16 besten Projekten

Engagiert ins Finale

Preisverleihung: Isa Trube überreichte die Urkunde an die ehemaligen Schulsprecher Kilian Meywirth und Gina Marie Stolz. Foto: Berg

Ulfen. Unter 433 Bewerbern, die bundesweit beim Kulturwettbewerb „Mixed Up“ in der Kategorie Jugendjurypreis teilnahmen, schaffte es das Projekt der vierten Klasse der Wiesenschule Ulfen unter die 16 Finalisten. In Kooperation mit der Volkshochschule Eschwege und dem Medienzentrum Werra-Meißner drehten die Schüler der Wiesenschule im März den Film „Unser tolles Dorf“, den die VHS im Anschluss im Wettbewerb zwischen Kultur und Schulen einreichte.

Am Dienstag überreichte Isa Trube von der Volkshochschule den ehemaligen Wiesenschülern ihre Urkunde. „Wir sind so stolz, dass wir es zusammen bis ins Finale geschafft haben, euer großes Engagement für das Projekt war echt unglaublich“, lobte Isa Trube die Arbeit der Schüler. Auch Schulleiterin Waltraud Bäck erinnert sich gerne an das Projekt: „Als wir den Film beschlossen haben, wart ihr sofort Feuer und Flamme, das war sehr schön mitzuerleben“. Den ersten Preis belegte die Grundschule Heiligenhaus mit einem Radio Projekt. „Für die übrigen 15 Projekte gibt es keine Reihenfolge, wir freuen uns aber sehr über den Einzug ins Finale“, so Isa Trube weiter.

Der Ulfener Film ist seit einigen Wochen unter www.ulfen-online.de zu sehen. Auch Dirk Rudolph vom Medienzentrum Werra-Meißner sprach seine Glückwünsche aus. „An eurer Schule haben wir so ein Projekt zum fünften Mal veranstaltet, aber ihr habt euch am meisten eingebracht und sehr selbstständig gearbeitet“. Ortsvorsteher Michael Stein lobte die Arbeit der Mädchen und Jungen: „Ihr habt etwas ganz tolles für Ulfen geleistet. Dieses Projekt ist ein kleiner Mosaikstein, der zeigt, dass auch kleine Grundschulen sehr guten Unterricht leisten.“

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare