Es kann nur eine geben

Heike aus Breitau kandidiert als Hessens schönste Kuh

Ein Mann und eine Frau stehen im einem Stall. Neben ihnen wirft eine braune Kuh den Kopf in die Luft. 
+
Sie reckt den Hals und zeigt ihre langen Beine: Milchkuh Heike posiert neben den Landwirten Fabian und Juliane Asbrand.

Milchkuh Heike ist beim Rennen um die schönste Kuh Hessens unter den Top Vier.

Breitau – Sie hat schwarz-weiß umrandete Augen, graubraunes Fell und weiße Hörner – damit ist Milchkuh Heike der Liebling von Fabian und Juliane Asbrand, in deren Stall die dreijährige Kuh steht. Die 1,50 Meter große Milchkuh gehört zur Rasse des Braunviehs, das aus dem Allgäu stammt. Und nicht nur das macht sie zu einer Ausnahme zwischen den braun und schwarz gescheckten Mitbewohnern im Stall der Asbrands – denn Heike ist Kandidatin des Rennens um die schönste Kuh Hessens. Zu dem Wettbewerb angemeldet hatte die werdende Mutter, Landwirtin Juliane Asbrand. Schafft es Heike, sich gegen ihre drei Widersacherinnen durchzusetzen, wird sie das neue Kuh-Model auf einer Million Milchpackungen der Marke Schwälbchen.

Und die Neue am Himmel der Vierbeiner-Sternchen hat Temperament – und Hörner. Das macht die Alpenschönheit eigentlich zu einer Gefahr für die Stallhaltung, aber für Landwirt Fabian war es trotzdem Begeisterung auf den ersten Blick, als er Heike im letzten Jahr erstand. „Ich hatte sie mir angeschaut, wollte sie aber eigentlich nicht kaufen,“ erinnert sich der Landwirt. Asbrand entschied sich dann doch für die Schönheit mit den Mandelaugen. Seitdem regiert Heike mit starkem Horn und Durchsetzungsvermögen im voll automatisierten Stall der Asbrands. Dort drängt sie am liebsten in die Melkanlage, um sich von dem Belohnungssystem ein Leckerli abzuholen. „Andere Kühe sind nicht so oft im Melkstand, Heike versucht es aber bis zu 35 Mal am Tag“, erklärt Landwirt Fabian Asbrand. Nach drei bis vier Aufenthalten vor der Melkanlage gibt die Maschine zwar keine Belohnung mehr heraus, aber Kuh Heike gibt auch dann noch lange nicht auf.

Die unermüdliche 780 Kilogramm schwere Wiederkäuerin ist wegen ihres aktiven Charakters und ihrer schönen Augen schon jetzt ein Star im Netz. Jeden Abend schickt Landwirtin Juliane Asbrand Bilder der fotogenen Kuh in den Whatsapp-Status. „Wenn Heike dann mal nicht auf dem Bild ist, fragen alle gleich, was mit ihr ist“, berichtet die 26-Jährige. Mehr von Kuh Heike und die Abstimmung gibt es auf ffh.de.

Von Kim Hornickel

Kuh Heike ist schon jetzt ein Star im Netz.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare