Alte Drehleiter gab den Geist auf

Die Feuerwehr in Sontra bekommt neue Drehleiter - Kosten: 650.000 Euro

Die Feuerwehr in Sontra bekommt neue Drehleiter - Kosten: 650.000 Euro
+
Die Feuerwehr in Sontra bekommt neue Drehleiter - Kosten: 650.000 Euro

Die Feuerwehr der Stadt Sontra bekommt am Freitag ihre neue Drehleiter. Die Kosten für das Gerät liegen bei 650.000 Euro. Die alte Drehleiter hatte nach 26 Jahren den Geist aufgegeben.

Stadtbrandinspektor André Bernhardt weilt aktuell für die Abnahme und die technische Einweisung in Karlsruhe beim Hersteller. Das Gerät kostet rund 650.000 Euro. Die alte Drehleiter der Brandschützer gab vor zwölf Monaten nach 26 Jahren den Geist auf: wirtschaftlicher Totalschaden. 

Also musste eine Neue her. „Drehleitern sind essenziell wichtig für unsere Arbeit. Sie dienen zur Menschenrettung und Brandbekämpfung in Ein- oder Mehrfamilienhäusern. Es geht dabei häufig um Leben und Tod“, erklärt Bernhardt. 

Deswegen musste schnell Ersatz her. Eine Reparatur war ökonomisch nicht vertretbar, weswegen die Stadt Sontra für das vergangene Jahr eine Drehleiter mietete. 

60 Prozent Zuschuss

Parallel hat man gemeinsam mit den Kommunen Fritzlar, Borken und Hessisch Lichtenau den Auftrag für vier baugleiche Drehleitern ausgeschrieben und die Bestellung dann letztlich getätigt.  

„Durch das Sammelpaket haben alle Beteiligten Geld gespart, die Abwicklung lief über die Stadt Sontra, der wir für ihre Unterstützung ebenso wie dem Parlament sehr dankbar sind“, freut sich der Stadtbrandinspektor. 

Zu den 650.000 Euro Anschaffungskosten gab es übrigens 60 Prozent Zuschuss von Land und Kreis. „Die Investition lohnt sich, die neue Technik ist wesentlich besser als die alte“, sagt André Bernhardt. 32 Meter lang ist die Drehleiter, der Korb kann 500 Kilogramm und fünf Personen tragen. „Das ist deutlich mehr und heutzutage wichtig, da wir immer häufige übergewichtige Menschen retten müssen.“ 

Technische Einweisung

Nachdem Bernhardt die Drehleiter gestern abgenommen hat, reisen am Mittwoch und Donnerstag jeweils acht Kameraden der Feuerwehren Sontra und Hessisch Lichtenau nach Karlsruhe, um technisch eingewiesen zu werden.  „Wir müssen uns schon intensiv damit befassen, um das Gerät richtig zu bedienen“, sagt Bernhard und verweist auf die Komplexität der neuen Technik. 

Die Städte Fritzlar und Borken haben ihre Drehleitern schon erhalten, Sontra und Hessisch Lichtenau bekommen sie am Freitag. Am Freitag darauf, 18. Oktober, sind noch mal alle vier Drehleitern auf dem Marktplatz in Sontra ausgestellt.  

„Das wird ein einmaliges Bild ergeben. Und es ist ein feierlicher Abschluss für das gemeinsame Projekt der vier Städte, das ja auch mit viel Arbeit und einer Menge konstruktiver Gespräche verbunden war.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare