Firma Elektro-Stückrath zieht in die ehemalige Husarenkaserne

Freuen sich über die Abwicklung des Flächenverkaufs mit ehemaligem Offiziersgebäude: (von links) Herleshausens Bürgermeister Burkhard Scheld, Dennis Jung (Elektro-Stückrath), Sontras Verwaltungschef Thomas Eckhardt, Norbert Jung, Liane Carolla, Bernd Stückrath (alle drei Geschäftsführer der Firma Stückrath) und Nentershausens Bürgermeister Ralf Hilmes. Foto: Berg

Sontra. Die Firma Elektro-Stückrath aus Sontra hat kürzlich ein zirka 3800 Quadratmeter großes Grundstück mit Gebäude auf dem Gelände der ehemaligen Husarenkaserne erworben.

Das Areal wird vom Interkommunalen Zweckverband, bestehend aus den Gemeinden Sontra, Herleshausen und Nentershausen, als Gewerbegebiet vermarktet.

„Das bisherige Firmengelände am Andreastor ist inzwischen zu klein – insbesondere die Werkstatt, die unter anderem der Anfertigung elektrischer Anlagen für Kunden dient“, teilt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt mit. Aufgrund des Platzmangels habe das Unternehmen immer wieder auf externe Fertigungsstätten ausweichen müssen, womit stets eine logistische Herausforderung verbunden gewesen sei.

Um den betrieblichen Bedürfnissen gerecht zu werden, begann sich Elektro-Stückrath nach einem neuen Standort umzusehen. Im ehemaligen Offiziersgebäude der Husarenkaserne in Sontra ist das Unternehmen jetzt also fündig geworden. Es befindet sich im Eingangsbereich des Husarenparks und ist somit für alle Kunden schnell und problemlos zugänglich.

Für die Kunden der Firma Stückrath wird sich außer dem neuen Standort laut Eckhardt nichts weiter ändern. Sämtliche Dienstleistungen, das Sortiment und auch die Öffnungszeiten blieben wie gewohnt bestehen.

„Großer Dank gilt unserem Bürgermeister Thomas Eckhardt und seinem Team, die unbürokratisch den Standortwechsel ermöglicht haben“, sagen die drei Geschäftsführer Bernd Stückrath, Norbert Jung und Liane Carolla. Die Geschäftsleitung plant, den Um-zug in der zweiten Jahreshälfte 2018 abzuschließen.

Bürgermeister Thomas Eckhardt, der gleichzeitig als Verbandsvorsitzender des Zweckverbandes agiert, zeigt sich sichtlich begeistert von dieser positiven Nachricht. „Der dritte Verkauf einer Teilfläche im Husarenpark innerhalb eines Jahres“, erinnert er. Neben der Firma Elektro-Stückrath hat die Stadt Sontra zur Errichtung des neuen Bauhofes einen Abschnitt gekauft. Zudem erwarb das Unternehmen Schnell Engine Oils, das rund 20 neue Arbeitsplätze schaffen möchte, Grundstücke in der ehemaligen Kaserne.

„Unser primäres Ziel ist es, möglichen Interessenten Ansiedlungs- und Entwicklungsmöglichkeiten zu bieten. Daher freue ich mich, dass sich das heimische Unternehmen Elektro-Stückrath für diesen Standort entschieden hat und wir bei der Suche nach geeigneten Flächen behilflich sein konnten“, erklärt Eckhardt. In den ehemaligen Gewerberäumen am Andreastor werden seinen Angaben nach durch private Initiative neue, barrierefreie Wohnungen entstehen. „Sodass kein Leerstand zu erwarten ist“, so der Verwaltungschef abschließend.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare