Für das neue Gesundheitszentrum werden noch Ärzte gesucht

+
Großes Interesse: Zur offiziellen Eröffnung des neuen Gesundheitszentrums in Sontra kamen zahlreiche Besucher, die unter anderem von Bürgermeister Thomas Eckhardt begrüßt wurden.

Das interkommunale Gesundheits-Versorgungs-Zentrum eröffnete am Sonntag ganz offiziell seine Pforten. Noch werden Ärzte gesucht.

In dem Gesundheitszentrum, das auch die umliegenden Gemeinden Herleshausen, Nentershausen und Cornberg mitbedienen soll, finden plangemäß nicht nur Mediziner, sondern auch Gesundheits-Dienstleister Platz. Wir haben die Eröffnung in Zahlen dokumentiert:

3 Vorträge bekamen die Besucher geboten. Neben einem Vortrag über biologische, ganzheitliche Zahnheilkunde wurde über Entspannungstechniken und Meditation im Stand referiert. Yoga-Lehrer Peter Hintz vom TV Sontra lud mit Aikido-Urübungen ein, die Elastizität und Spannkraft des eigenen Körpers kennenzulernen.

28 Zähne hat in der Regel das Gebiss eines Erwachsenen. Der Arbeitskreis Jugendzahnpflege schaute sich vor dem Gebäude die Zähne von Jung und Alt nach dem Putzen ganz genau an. Unter Berücksichtigung der KAI-Formel, die besagte das erst die Kauflächen geputzt werden, ehe die Außen- und Innenflächen folgen, gab die Assistenz-Zahnärztin Franziska Muscheid den Besuchern hilfreiche Tipps an die Hand.

730 Tage betrug die Bauzeit. „Die Bausubstanz war gut. In dem Möbelhaus musste nur der Innenumbau gemacht werden“, erzählte Bürgermeister Thomas Eckhardt, der betonte, dass das Gebäude alle Anforderungen für den medizinischen Bereich erfüllt. „Zentrale Lage, Barrierefreiheit, mehrere Dienstleister unter einem Dach und kurze Wege“, zählte der Verwaltungschef als Vorteile auf.

1140 Quadratmeter groß ist das Gebäude im ehemaligen Möbelhaus Hesse. Das Areal stand zuletzt 15 Jahre lang leer und war durch regelmäßigen Vandalismus zum Schandfleck verkommen. Damit ist nun Schluss. Die Physiotherapie- Praxis Siemon sowie der Pflegedienstleister Jakobi eröffneten ihre Räumlichkeiten am Sonntag. „Die Räumlichkeiten sind attraktiv für die Mitarbeiter und garantieren kurze Wege für unsere Kunden“, betonte Geschäftsführer Thomas Jakobi den Wechsel der Geschäftsräume aus der Niederstadt in den Gebäudekomplex in der Straße Hinter der Wachtmauer. Laut Bürgermeister Thomas Eckhardt haben der Pflegestützpunkt des Werra-Meißner-Kreises, die Hausarzt-Brüder Dr. Jann und Dr. Gert Hünermund zusammen mit Partner Johann Wendt sowie die Apotheke Witzel aus Sontra zugesagt. „Hünermunds suchen auch mit unserer Hilfe noch Ärzte, Fachärzte und Allgemeinmediziner, um die Zweigstelle neben ihrem Hauptsitz in Netra zu betreiben“, sagt Eckhardt.

2017 wurde der Verein „Fachwerk Gesundheit“ gegründet, in dem unter anderem Ärzte, Therapeuten, Apotheker sowie Pflege- und Rehabilitationseinrichtungen gemeinsam mit kommunalen Vertretern die zukünftigen Strukturen der Gesundheitsversorgung gestalten. Ein wesentlicher Baustein des Gesundheitskonzeptes war der Aufbau eines interkommunalen Gesundheitsversorgungs-Zentrums

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare