Cheerleader der Paul-Moor-Schule proben das erste Mal mit Marching-Band Silver Lions

Inklusion bekommt Gesicht

Gutes Zusammenspiel: Die Silver Lions aus Sontra (hinten) probten jetzt das erste Mal gemeinsame mit den Black Chili Peppers aus Reichensachsen. Foto: Sonja Berg

Sontra. Hier bekommt die Inklusion ein Gesicht. Wer sich bisher an dem sperrigen Begriff der Inklusion (Miteinander von Menschen mit und ohne Handicap) gestört hat, bekommt in Sontra die gelebte Idee zu Gesicht. Zum ersten Mal trafen jetzt die 18 Mädchen der Cheerleader Gruppe Black Chili Peppers der Paul-Moor-Schule auf die Musiker der Marching Band Silver Lions. Menschen mit und ohne Handicap probten zusammen für ihren Auftritt zur Sontraer Breitwiesn am 1. Juli.

Für das Projekt „Kulturelles Engagement macht Schule - Synergien nutzen“ suchte die Cheerleader-Gruppe zusammen mit der Kess-Projektleiterin Isa Trube nach einer weiteren Gruppe, um gemeinsam ein Projekt zu starten. „Zuerst haben wir nach Football-Mannschaften geschaut, aber im Werra-Meißner-Kreis keine gefunden. Danach sind wir auf die Marching-Bands gestoßen und die Silver Lions waren sofort von unserer Idee begeistert“, erklärt Isa Trube das Inklusionsprojekt.

Die Cheerleader-Mädchen probten bereits mit eingespielten Stücken der Silver Lions, am vergangenen Samstag trafen die beiden Gruppen zum ersten Mal aufeinander und beide Parteien waren begeistert. „Es macht unglaublich viel Spaß mit der Band zusammen zu tanzen“, sagt Trainerin Silvia Franz, die die Idee zur Kooperation hatte.

Die Mädchen der Black Chili Peppers im Alter von zehn bis 18 Jahren mischten sich schnell unter die rund 30 Musiker der Silver Lions und hatten gemeinsam Spaß. Beide Gruppen verfolgen mittlerweile schon gemeinsame, weiterführende Ziele: Idee ist es, gemeinsam ein Colour-Guard auf die Beine zu stellen, eine Tanzgruppe, die die Marching-Band in Zukunft bei ihren Auftritten unterstützen soll. Zur gemeinsamen Probe am Samstag kamen bereits zwei weitere Mädchen aus Sontra, die gerne in Zukunft mitmachen würden.

Während die Musiker der Silver Lions Stücke von Abba und dem Safri Duo spielten, probten die Mädchen ihre einstudierten Tänze. „Wir hoffen, dass wir bis zum ersten gemeinsamen Auftritt auf der Breitwiesn noch einmal zusammen proben können, aber es ist gar nicht so einfach, alle Beteiligten unter einen Hut zu bekommen“, sagt Silvia Franz weiter. Viel ehrenamtliches Engagement und Zeit aller Beteiligten steckt in diesem Inklusionsprojekt.

Die Black Chili Peppers gibt es seit 2005, als sie sich für die Unterstützung bei einem Fußballturnier gegründet haben und ist ein Sportangebot der Paul-Moor-Schule. Seit dem treten sie bei Fußballturnieren und jedes Jahr auf dem Heimatabend des Reichensächser Wichtelfests auf. (sb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare