Hohe Beteiligung am Freiwilligentag, der in Weißenborn auf zwei Samstage ausgedehnt worden ist

Jeder dritte Einwohner war dabei

Hecke schneiden gehörte zu den vielen Dingen, die man sich in Sontra-Weißenborn vorgenommen hatte. Foto: privat

Sontra-Weißenborn. Durch die Vielzahl der Arbeiten, die man sich für den Freiwilligentag vorgenommen hatte, wurde beschlossen, schon am Samstag vorher anzufangen. Gegen 8 Uhr entfernten acht Mann den alten Zaun am Friedhof. Dann betonierten sie die Richtungspfähle ein. Am Montag waren sie am Nachmittag mit fünf Helfern zugange, fuhren Erde zum Ausgleichen zum Friedhof und setzten erneut ein paar Pfähle. Am Donnerstag wurden die restlichen Betonpfähle gesetzt. Es waren sechs Aktive je zwei Stunden im Einsatz.

Am Samstag fingen 26 Einwohner gegen 9 Uhr am Friedhof und Kinderspielplatz an zu arbeiten. Es wurden Sträucher geschnitten, der Zaun neu befestigt und Rasen gemäht. Gegen 11.30 Uhr gab es ein kräftiges Frühstück. Danach ging es mit der Arbeit weiter. Um 14 Uhr war Feierabend. Anschließend ging es zum gemütlichen Teil über. Es wurde gegrillt und einiges getrunken. Bis zu diesem Zeitpunkt waren 189 Stunden geleistet worden.

Die Beteiligung am Freiwilligentag war hervorragend. Von den 88 Einwohnern des Ortes waren am Samstag 29,5 Prozent anwesend. Der Ortsvorsteher bedankt sich recht herzlich für die überwältigende Beteiligung. (WR)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare