"Jugend ist das Fundament"

Großer Rückblick der Sontraer Feuerwehren

Stets gut vorbereitet: Sontraer Feuerwehrleute bei einer Übung im Sommer. Archivoto: Berg

Sontra. Sontras Stadtbrandinspektor André Bernhardt hatte gerufen und mehr als 160 Feuerwehrleute aus der Berg- und Hänselstadt waren gekommen. Die gemeinsame Jahreshauptversammlung aller Feuerwehren der Stadt Sontra im Bürgerhaus bot ausreichend Gelegenheit, auf ein ereignisreiches Jahr zurückzublicken.

Die Rückschau

Exakt 139 Mal waren die Brandschützer aus Sontra im ablaufenden Kalenderjahr im Einsatz. „Das ist vergleichsweise viel“, ordnete Bernhardt ein. Insgesamt kämen so 2560 Einsatzstunden zusammen. Schwere Verkehrsunfälle und ein Unfall am Windrad bei Diemerode im Oktober seien nicht immer leicht zu verarbeiten gewesen. Um stets für Ernstfälle gewappnet zu bleiben, leisteten die Feuerwehrleute über 8500 Stunden an Ausbildungen und Lehrgängen in Theorie und Praxis ab. Bei 290 Einsatzkräften sei ein besonders aktiver Stamm von 200 Brandschützern „eine gute Zahl“, so Bernhardt.

Offener Posten

Nicht besetzen konnte die Feuerwehr den Posten des stellvertretenden Stadtjugendfeuerwehrwartes. Die Position ist schon seit einem Jahr vakant. „Es gibt einen Kandidaten, der sich aber noch etwas Bedenkzeit erbeten hat“, sagt Bernhardt. Die Suche sei wegen des hohen Zeitanspruches für den Jugendwart sehr schwierig. „Dabei ist die Jugend unser Fundament“, so der Stadtbrandinspektor.

Ehrungen

Für lange Mitgliedschaften wurden geehrt: • 40 Jahre: Werner Lieberum, Rainer Oschmann und Berthold Strauch. • 30 Jahre: Holger Bicking, Holger Buchenau, Martin Hahn, Markus Jungermann und Dirk Schülbe. • 20 Jahre: Christian Köhn und Ramona Schwerdtfeger. • 10 Jahre: Christoph Bierwirth, Sascha Gümpel, Jan Hupfeld, Markus Leimbach, Christoph Lieberum, André Rimbach, Christoph Rüppel, Sebastian Schmauch, Kevin Schülbe, Christoph Schwarz und Andreas Wagner.

Mit dem hessischen Brandschutzehrenzeichen am Bande wurden geehrt: • Silber: Jürgen Gümpel, Stefan Bachmann, Thomas Mähler, Heiner Wagenrad, Tobias Blind, Katja Hohmann-Apel, Horst Mangold, Karsten Merz und Gerd Schmidt. • Gold: Erwin Guth, Uwe Holzhauer, Ralf Krause, Werner Lieberum, Rainer Oschmann und Berthold Strauch. (lad)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare