Jugendthemen in Musik und Tanz

22. bunter Abend der Adam-von-Trott-Schule

Die jungen Beatles: Die Band Your Prophecy um Sänger Elias Witt eröffnete den Abend mit einer gekonnten Version von „Come Together“ von den Beatles. Foto: Berg

Sontra. Wie talentiert und musikalisch die Schüler der Adam-von-Trott-Schule sind zeigten sie in dieser Woche gleich an zwei Abenden: Die Schule lud am Donnerstag und Freitag zum 22. bunten Abend in die Turnhalle, die mit viel Dekoration und Stoffen schön ausgekleidet wurde, so dass sie nicht ihren eigentlichen Charme „versprühte“.

Eröffnet wurde der Abend von der jungen Band Your Prophecy um Sänger Elias Witt mit einer gekonnten Version von „Come Together“ von den Beatles. „Unsere Schüler spiegeln an diesem Abend den Zeitgeist wider, deshalb ist es nicht ungewöhnlich, dass die meisten Beiträge sich um Musik und Tanzen drehen, Themen, die das Leben der Jugendlichen in diesem Alter stark prägen“, erklärte Schulleiterin Susanne Hermann-Borchert.

22. bunter Abend der Adam-von-Trott-Schule

Durch den Abend führten die beiden Moderatoren Worthy Roki Githinjy sowie Laura Rammenstein mit viel Witz und Humor. Moderne Tanzeinlagen zu aktuellen Songs von Bands wie One Direction, Jessie J oder Sia zeigten verschiedene Gruppierungen aus der Schule. Mit „Küssen verboten“ und ihrer eigenen Version des Prinzen-Songs „Treten verboten“ trat der Chor der Klasse 6d mit Unterstützung von Wolfgang Kulks auf. Celine Mangold konnte mit „The A-Team“ von Ed Sheeran überzeugen, „Don’t you remember“ von Adele sang Saskia Hahn mit Bandunterstützung. Jessica Albrecht und Lehrerin Nancy Heldmann sangen gemeinsam den U2-Klassiker „With or without you“ und ganz ohne Begleitung sangen Lehrer und Schüler gemeinsam „Barbara Ann“.

Dass sich auch die Lehrer am bunten Abend der Adam-von-Trott-Schule beteiligten ist bereits Tradition. Mit einem Sketch über Schüler- und Lehrertypen sorgten die Lehrer für großes Lachen in der Halle. Im zweiten Teil tanzten sie im komplett dunklen Raum mit leuchtenden Anzügen und brachten das Publikum zum Staunen.

Die Auftritte der Schüler wurden in den meisten Fällen in der Freizeit oder in Freistunden geprobt. „Mittlerweile machen wir sogar im Vorfeld ein Cas- ting und suchen die Beiträge für unseren Bunten Abend aus, da wir so viele Anfragen von den Schülern haben“, erzählt Schulleiterin Susanne Hermann-Borchert.

Auch der Auf- und Abbau auf der Bühne wurde komplett von den Schülern gestemmt, Amira Mehr und Josephine Martin und ihr 20-köpfiges Team bauten zügig Mikrophone, Instrumente und Utensilien auf und ab. Der Erlös aus den Eintrittsgeldern geht wie in jedem Jahr komplett in neues Equipment für die Schule.

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare