Der kleine Lebensretter

In Thurnhosbach gibt es jetzt einen Defibrillator

Thurnhosbach erhält einen Defibrillator: Fabian Bode (von links), Dieter Hartmann, Werner Keidel, Pfarrer Axel Aschenbrenner, Thomas Bode, Angela Schäfer, Marius Bode, Philip Hartmann, Fritz Kaufmann (Matthias-Kaufmann-Stiftung), Stadtbrandinspektor André Bernhardt, Ortsvorsteherin Margot Flügel-Anhalt, Valentin Kollmann und Klaus Kollmann. Foto: privat

Große Freude im Sontraer Ortsteil Thurnhosbach kurz vor Jahresende: Der Ortsteil hat einen Defibrillator erhalten. Dieser wurde vom Ortsbeirat in Zusammenarbeit mit der Feuerwehr beschafft. Nachdem die Idee von einer Ortsbewohnerin geäußert wurde, musste nur noch die Frage der Finanzierung geklärt werden. Hier haben Ortsbeirat, Feuerwehrverein und Privatpersonen zusammengelegt, letztlich wurde aber ein großer Teil durch die Matthias-Kaufmann-Stiftung aus Hessisch Lichtenau beigesteuert.

Um den kleinen Lebensretter in gebührender Weise zu überreichen, hat der Hosbächer Bereichswehrführer Philip Hartmann sich mit dem frisch im Amt eingeführten Pfarrer Axel Aschenbrenner kurzgeschlossen und zu einem Feuerwehrgottesdienst in die Kirche Thurnhosbach geladen.

Es war erstaunlich, wie viel Respekt und Wertschätzung den Feuerwehrfrauen und -männern an diesem Tag entgegengebracht wurden. „Das gibt Kraft und ist eine gute Bescheinigung für unsere bisherige Arbeit und den geleisteten Einsatz an unseren Mitmenschen“, so Hartmann.

Während des Gottesdienstes hörten die Anwesenden die Geschichte des heiligen Florian, Schutzpatron der Feuerwehr. Dieser setzte sich während der Christenverfolgung selbstlos für seine Mitmenschen ein und ließ sich trotz aller Folterungen nicht von seinem christlichen Glauben abbringen. Nach seinem Märtyrertod wurden seine Taten überliefert und lassen sich auch heute noch mit dem selbstlosen und wertvollen Handeln Einzelner assoziieren.

In Anwesenheit von Stadtbrandinspektor André Bernhardt, Ortsvorsteherin Margot Flügel-Anhalt, Vereinsvorsitzendem Dieter Hartmann, Bereichswehrführer Philip Hartmann, Pfarrer Axel Aschenbrenner und vielen Feuerwehrangehörigen und Ortsbewohnern wurde der Defibrillator von Fritz Kaufmann an den Sontraer Stadtteil übergeben. Insbesondere bei schwierigen Finanzlagen ist es von großem Wert, wenn es eine Stiftung gibt, die durch ihre offene, unbürokratische und hilfsbereite Arbeit den Impuls gibt, um solche Projekte zu organisieren.

In den nächsten Wochen wird für die Bewohner von Thurnhosbach eine Einweisung stattfinden, um im hoffentlich nicht eintretenden Notfall mit dem Gerät umgehen zu können.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare