130 Jahre Chorverein Blankenbach - Konzert auf hohem Niveau

130 Jahre Chorverein Blaneknebach
+
Klasse Konzert: Gesanglichen Hochgenuss gab es beim Chorverein Blankenbach zu hören, als dieser sein 130-jähriges Bestehen feierte. 

Anlässlich seine 130-jährigen Bestehens gab der Chorverein Blankenbach ein Konzert mit über 200 Gästen. 

Blankenbach – „130 Jahre das deutsche Liedgut und die gute Gemeinschaft gepflegt und stets gewürdigt. Viele Konzerte aus ganz unterschiedlichen Anlässen gegeben, auch bei städtischen Veranstaltungen, und dabei immer wieder mit Freude die Chormusik vermittelt.“ Sontras Bürgermeister und Schirmherr des Jubiläums, Thomas Eckhardt, gratulierte dem Chorverein Blankenbach-Wölfterode zum 130-jährigen Bestehen.

200 Gäste waren gekommen 

Knapp 200 Gäste konnte der Vorsitzende Albert Rimbach in der rappelvollen Blankenbacher Bürgerscheune zum Jubiläumskommers willkommen heißen, der nach den Gratulationen im Zeichen der Chormusik stand, der hohes Niveau bescheinigt werden muss.

Immer Freude am Gesang 

Albert Rimbach beleuchtete im Rahmen seiner Begrüßung, fünf befreundete Gastvereine und zahlreiche Ehrengäste fanden den Weg in den kleinen Sontraer Stadtteil, in aller Kürze die Geschichte, die 1889 begann, als Lehrer Braun mit 21 Sängern den Männerchor gründete. „Nach bemerkenswerten Erfolgen stand der Verein 1982 am Scheideweg. So wurden im Rahmen der 650-Jahr-Feier unter anderen die Landfrauen aus Blankenbach und Wölfterode unter der Leitung von Willi Krah aktiviert und aufgenommen“, machte Albert Rimbach deutlich, dass es auch in den letzten 37 Jahren nicht unbedingt bergauf ging. „Aber da sich Aktive aus Ulfen, Unhausen, Breitzbach, Obersuhl und Breitenbach uns angeschlossen haben und uns mit Friedhelm Herwig aus Hoheneiche eine Führungskraft verstärkte, heißt unsere Devise: Wir lassen uns nicht unterkriegen, weil wir nach wie vor viel Freude am Gesang haben.“

Eckhardt: Musik verbindet

Schirmherr Thomas Eckhardt: „Musik verbindet und setzt Signale, Chorgesang genießt in Sontra Tradition und ist verwurzelt, sowohl in der Kernstadt als auch in den Stadtteilen. Und du, lieber Albert Rimbach, bist der Schlüssel zum Erfolg“, so das Stadtoberhaupt.

Mitglieder geehrt

Verdiente Mitglieder wurden zudem geehrt. Albert Rimbach ist seit 40 Jahren Vorsitzender des Chorvereins, war 23 Jahre stellvertretender Chorleiter und ist seit 17 Jahren Chefdirigent. Da er das für ihn angedachte Sonderehrenzeichen in Silber schon hat, durfte er sich dennoch über zwei Urkunden freuen. Bruno Wagner nahm die Auszeichnung für 40-jährige Tätigkeit als Schatzmeister entgegen. Ausgezeichnet wurde auch Georg Deist, der seit 50 Jahren als Notenwart fungiert (39 als erster, elf als zweiter Mann).

Lieder zum Mitsingen bis tief in die Nacht 

Vor dem zweiten Teil mit dem MGV Iba, dem Chorverein Bosserode, dem gemischten Chor Iba, dem Männer- und Frauenchor Süß sowie dem MGV Breitenbach, gratulierten weitere Gäste. Die Aktiven des Jubiläumschores eröffneten den Abend gesanglich. Gekonnt führte Günter Klein durch das Programm. Mit Albert Rimbach spielte er im Anschluss an den offiziellen Teil Lieder zum Mitsingen bis tief in die Nacht. Schon am Vortag gestaltete der Chorverein Blankenbach-Wölfterode mit dem MGV Ulfen, dem MGV Richelsdorf und dem Männer- und Frauenchor Hoheneiche einen Jubiläums-Konzertabend. Hier gibt es mehr Bilder vom Abend

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare