Sontra: Zwei Leerstände in Innenstadt beseitigt

Fundgrube in Sontra Innenstadt 
+
Neues Geschäft in Sontra: In der Fundgrube bietet Monika Pschantka Textilien, Schuhe, Spielwaren, Geschenkartikel und weitere Produkte an. 

Über ein Förderprogramm für die Unterstützung kleiner Gründer konnten in Sontras Innenstadt zwei Leerstände beseitigt werden. Jetzt gibt es eine Fundgrube und einen neuen Friseur. 

Sontra – Die Stadt Sontra hat erste Mietzuschüsse aus dem kommunalen Förderprogramm Sontra 12-Plus für Gewerbeimmobilien an der Herrenstraße bewilligt. Die Geschäfte Haarzauber Alexandra Quast und die Fundgrube von Inhaberin Monika Pschantka erhalten diese.

Die Fundgrube 

Nach rund fünf Jahren Leerstand hat zum an der Herrenstraße 7 in Sontra ein neues Einzelhandelsgeschäft eröffnet. Geschäftsinhaberin Monika Pschantka bietet in ihrer „Fundgrube“ auf einer Fläche von 136 Quadratmetern Textilien, Schuhe, Spielwaren und Geschenkartikel sowie Produkte des täglichen Bedarfs an.

Der Friseurladen Haarzauber

Neu eröffnet hat darüber hinaus schon im März der Friseursalon „Haarzauber Alexandra Quast“ an der Herrenstraße 3. Der Leerstand bestand seit Dezember 2018. Auf einer Fläche von 60 Quadratmetern offeriert Quast Dienstleistungen für den perfekten Haarschnitt und verschiedene Produkte für die passende Haarpflege.

Mittel aus Programm Sontra 12Plus

Mithilfe des Programms Sontra 12-Plus wird eine Starthilfe und ein Anreiz für neue Ladenkonzepte geschaffen. Monika Pschantka ist sie mit ihrem Geschäftskonzept bereits im Januar gestartet, zunächst am Sontraer Marktplatz auf einer Verkaufsfläche von rund 100 Quadratmetern. Ein Eigentümerwechsel machte den Umzug erforderlich. Das teilt der Sontraer Stadtmanager Alexander Dupont mit.

Förderziele dehnbar

Wenn es sich nur um einen Umzug innerhalb der Stadt Sontra handele, könne eine Förderung dann ausnahmsweise in Betracht kommen, wenn die Betriebsfläche oder das angebotene Sortiment deutlich erweitere und die Förderziele des Programms auch damit erreicht würden.

Händlerin wird stationär

„Die Idee, die Fundgrube zu eröffnen, ist auf dem Martinsmarkt in Sontra im vergangenen Jahr entstanden.“, sagt Pschantka. Bis dato war sie mit ihrem Ehemann in der Regel auf Märkten und Messen in der gesamten Region als Händlerin unterwegs.

„Im Gespräch mit einer Unternehmerin zum Martinsmarkt kam dann der Gedanke auf, die Produkte im eigenen stationären Ladengeschäft anzubieten. Es war schon immer ein großer Wunsch von mir. Jetzt habe ich ihn mir endlich erfüllt“, erläutert sie.

Förderung gibt es für das erste Jahr 

Geschäftseinheiten bis 75 Quadratmeter Nutzfläche werden mit 100 Euro monatlich gefördert. 125 Euro im Monat gibt es für Einheiten bis 150 Quadratmeter, 150 Euro für größere Einheiten jeweils über einen Zeitraum von zwölf Monaten.

Innenstädte revitalisieren

„Die Revitalisierung innerstädtischer Lagen durch die Ansiedlung von Einzelhandel, Gastronomie und verbrauchernahen Dienstleistungen soll mit Sontra 12-Plus weiter vorangetrieben werden“, so Dupont. Für Fragen und Informationen wenden sich Interessierte an den Stadtmanager der Stadt Sontra unter der Telefonnummer 0 56 53/97 77 19 oder per E-Mail an stadtmanagement@sontra.de.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare