Weihnachtslieder in der Kirche

Nach 124 Jahren: Gesangverein Wichmannshausen hat sein letztes Konzert gegeben

Der letzte große Auftritt: In der voll besetzten Wichmannshäuser Kirche singt der gemischte Chor Weihnachtslieder.
+
Der letzte große Auftritt: In der voll besetzten Wichmannshäuser Kirche singt der gemischte Chor Weihnachtslieder.

Den Gesangverein Wichmannshausen hat die Überalterung ereilt. Nach 124 Jahren Chorgeschichte stellen sie die Auftritte ein. Ein letztes Mal sangen sie Weihnachtslieder.

„Wir wollen nicht sang- und klanglos einfach verschwinden“, mit diesen Worten begann ein ganz besonderer Adventsgottesdienst am Sonntagabend im Sontraer Stadtteil Wichmannshausen. 

Zum letzten Mal stand der Wichmannshäuser Gesangverein auf der Bühne, und viele Zuhörer kamen extra dafür. Auf eine Geschichte von 124 Jahren kann der Gesangverein zurückblicken, nun soll Schluss sein.

Das Alter der Sänger ist das Problem

„Das Alter ist unser Problem und die Tatsache, dass wir immer weniger werden“, begründete Dieter Schellhase den Entschluss vor den Gästen im Gottesdienst. 

Das Adventskonzert im Gottesdienst hat lange Tradition, deshalb wollten die Mitglieder dieses Konzert in diesem Jahr noch geben. Mit neun Weihnachtsliedern zeigte der Chor noch einmal sein komplettes Können und verbreitete unter den Besuchern damit eine vorweihnachtliche Stimmung.

Gesangverein schafft Gemeinschaft

„Hier hört etwas nach 124 Jahren auf, was längst Tradition geworden ist, diese Menschen singen seit Jahrzehnten zusammen. Musik wird in unserer Zeit sehr unterschätzt, sie schafft Gemeinschaft und Harmonie, ich bedauere das Ende des Chors sehr“, sagte Pfarrer Karsten Leischow. 

„Heinz Reimuth, unser Vorsitzender, und Eva, seine Frau, können heute aus gesundheitlichen Gründen nicht dabei sein, wir sind mit unseren Gedanken bei ihnen und wir wissen, dass sie gerade mit ihren bei uns sind, wir wünschen ihnen gute Besserung“, sagte Dieter Schellhase zu Beginn des Gottesdienstes.

„Ihr seid es, unser Publikum, für die wir all die Jahre so gerne geübt, leidenschaftlich gesungen, unsere Lieder mit ganzem Herzen vorgetragen haben“, bedankte sich Britta Sennhenn im Namen des Chors bei den Gästen.

Dank an den Chorleiter

„Bei unserem Chorleiter wollen wir uns ganz besonders bedanken, Karl Pfetzing hatte immer eine Engelsgeduld mit uns, für seine tiefe Verbundenheit zum Verein und zum ganzen Dorf wollen wir ebenfalls Danke sagen“, so Britta Sennhenn weiter. 

Über 250 Lieder umfasst das Repertoire des Chors. Neben Volks- und Kirchenliedern gehören dazu auch Musicals, Gospels und Spirituals, beliebte Schlager von Udo Jürgens oder Abba. 48 Jahre leitete Karl Pfetzing den Gesangverein.

Aufruf an die Jüngeren

„Wir sind uns sicher, Chorgesang wird es immer geben, warum sollte das nicht auch wieder in Wichmannshausen möglich sein, dann mit jüngeren Menschen? Traut euch liebe Wichmannshäuser“, riefen Dieter Schellhase und Britta Sennhenn zum Ende des Konzerts auf.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare