150 Männer und Frauen gemeinsam unterwegs beim Werrataler Wandertag

Perfektes Ambiente: Der Schlosshof in Wichmannshausen mit Schloss, Museum und der Kirche. Hier wurde nach Wandern und Radfahren zusammen gefeiert. Foto: Klaus Gogler/ nh

Bei wunderbarem Wanderwetter brachen die Mitglieder aller Werratal-Zweigvereine von Hann. Münden bis Lauchröden zu dem jährlich stattfindenden Werrataler Wandertag auf.

Dieses Mal war der Zweigverein Sontra federführend und hatte in den Schlosshof nach Wichmannshausen eingeladen.

Das Ambiente mit seinem Schloss, dem Heimatmuseum und der Kirche bot einen schönen geschichtlichen Rahmen, der auch den Zielen des Werratalvereins entsprach.

Doch zuerst wurde an diesem Tag natürlich gewandert. Drei anspruchsvolle Wanderstrecken zum Gut Boyneburgk, der Ruine Boyneburg und zur Lause-Eiche wurden den rund 150 Wanderlustigen angeboten und von ihnen natürlich bewältigt.

Neu war außerdem eine Radtour, die über 40 Kilometer auf dem geplanten Bergbau-Pfad, der Sontra, Nentershausen, Solz und Cornberg verbindet, abgeradelt wurde. Der Hunger war bei den Aktiven dann natürlich groß und konnte am Grill, bei Getränken und Kaffee und Kuchen gestillt werden.

Tourismus weiter entwickeln

In kurzen Statements von Bürgermeister Thomas Eckhardt, Ortsvorsteher Herbert Cebulla und WTV-Gesamtversitzender Karl-Heinz Schäfer ging es natürlich um die Weiterentwicklung des Wanderwesens und des Tourismus. Die Kultur am Wandertag kam auch nicht zu kurz: Otto von Boyneburgk als Hausherr, berichtete über die lange Familiengeschichte und die ehemalige Reichsburg Boyneburg, und natürlich war auch die alljährliche Brot- und Speckspende am Himmelfahrtstag Thema.

Weiterhin war für alle das liebevoll geführte Heimatmuseum mit vielen Erläuterungen geöffnet und auch die alte Kirche mit der barocken Bauernmalerei wurde mit einer Kirchenführung bedacht.

Der Werratal-Zweigvereins-Vorsitzende, Reinhard von Bodelschwingh, bedankte sich im Namen aller bei den Beteiligten, insbesondere bei den Wanderführern, der Vereinsgemeinschaft Wichmannshausen unter Führung des Museumsvereins und den Kuchenbäckerinnen aus Sontra.  red/ salz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare