Nach Umfrage: Sontraer wollen keine Umbenennung des beliebten Herbstbasars

Martinsmarkt behält Namen

Martins Markt heißt weiter Martinsmarkt: Marktmeister Martin Jordan (links) schart auch in diesem Jahr viele Schausteller und Besucher um sich. Foto: Berg/Archiv

Sontra. „Martins Markt heißt weiter Martinsmarkt.“ Der Sprecher der Aktionsgemeinschaft Sontraer Handel (ASH) Axel Fahnert bezieht das Votum der Kunden auf den Marktmeister Martin Jordan, der für die Verteilung der Stände in Sontra zuständig ist. So bleibt es dabei, dass der traditionelle Markt, der in diesem Jahr am Sonntag, 10. November stattfindet, seinen Namen beibehält.

Im Vorfeld dieser Marktveranstaltung hat die ASH das Konzept des Marktes auf den Prüfstand gestellt. Dabei haben sie Kunden und Besucher Sontras sowie die WR-Leser aufgerufen, einen neuen Namen zu kreieren. „Erstaunlicherweise war die Mehrheit der Markthändler, die ebenfalls befragt wurden, aber auch die Zeitungsleser der Meinung, dass der Martinsmarkt seinen Namen behalten soll“, sagt Axel Fahnert. So haben sich die Organisatoren dem Wunsch der Befragten gefügt und der Martinsmarkt wird auch in diesem Jahr wieder so heißen, wie schon seit vielen Jahren.

Neu ist in diesem Jahr unter anderem die Gestaltung der Bahnhofsstraße. Hier wird das Sontraer Kartoffeldorf entstehen. Die eigenen Marktbuden des Gewerbevereins werden aufgebaut und um eine Feuerstelle wird ein separater kleiner Marktplatz entstehen, der vornehmlich für das leibliche Wohl sorgen wird. Detailsinformationen zum Sontraer Kartoffeldorf gibt es in Kürze.

Marktmeister Martin Jordan hat bereits jetzt eine stattliche Anzahl von Händlern verpflichtet. Noch ist es möglich, dass sich Firmen, Vereine aber auch Privatpersonen um eine Marktbude im Kartoffeldorf bewerben können. „Wichtig ist hierbei allerdings die Absprache, damit es keine Überschneidungen im Angebot der Händler gibt“, sagt Martin Jordan. Übrigens: Die Geschäfte in der Sontraer Innenstadt haben am 10. November ab Mittag geöffnet.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare