CORONAVIRUS Sontra möchte impfwilligen Senioren Weg nach Eschwege erleichtern

Mit dem Bürgerbus zum Impfzentrum

Mehrere Autos mit der Aufschrift „Stadt Sontra“ stehen in einer Reihe nebeneinander.
+
Soll für den Transport zum Coronavirus-Impfzentrum nach Eschwege genutzt werden: der Bürgerbus der Stadt Sontra.

Die Impfzentren sind häufig einige Kilometer vom eigenen Wohnort entfernt. Die Stadt Sontra will Abhilfe schaffen.

Sontra – Viele ältere Menschen besitzen kein Auto oder haben schlicht nicht die Möglichkeit, rund um die Uhr von Freunden oder Verwandten zu Terminen befördert zu werden. Das kann im Kampf gegen das Coronavirus zu Problemen führen. Die Stadt Sontra möchte deshalb mit ihrem Bürgerbus nun impfwilligen Senioren aus ihrem Stadtgebiet unter die Arme greifen, falls sie keine andere Transportmöglichkeit haben, um zum Eschweger Impfzentrum in den Hallen des Oberstufengymnasiums zu gelangen, teilt Stadtmanager Alexander Dupont in einer Pressemitteilung mit.

Mittlerweile haben in Hessen sechs regionale Impfzentren ihre Arbeit aufgenommen. In einem ersten Schritt werden in Kassel, Gießen, Fulda, Frankfurt am Main, Wiesbaden und Darmstadt zunächst Menschen in der höchsten Prioritätsgruppe gegen das Coronavirus geimpft. Die weiteren 22 hessischen Impfzentren – somit auch das im Werra-Meißner-Kreis – sollen am 9. Februar öffnen. Das teilten Innenminister Peter Beuth (CDU) und Gesundheitsminister Kai Klose (Die Grünen) in dieser Woche bereits mit.

Das hänge aber auch davon ab, wie schnell der Nachschub an Impfstoff in Hessen ankomme: „Wir stehen im Austausch mit der Bundesregierung, um rasch Klarheit über die nächsten Impfstoff-Lieferungen zu erhalten. Nur wenn mehr Impfstoff verlässlich und stetig kommt, können wir verbindlich Termine in den Impfzentren vergeben“, hatten Innen- und Gesundheitsminister auf einer Pressekonferenz erklärt.

Sobald Impftermine in Eschwege vergeben werden, plant die Stadt Sontra, den Bürgerbus für Personenbeförderungen einzusetzen. „Wir wollen damit gezielt denen helfen, die keine andere Möglichkeit haben, um nach Eschwege zu kommen“, so Dupont.

Wer also über die zentrale Hotline des Landes Hessen einen Impftermin vereinbare und keine Möglichkeit sehe, auf einem anderen Weg nach Eschwege zu gelangen, solle sich für die Fahrten des Bürgerbusses im Sontraer Rathaus zu den allgemeinen Öffnungszeiten telefonisch oder auch per E-Mail anmelden. Das ist für Interessierte ab sofort unter der Telefonnummer 0 56 53/97 77 19 oder mit einer E-Mail an buergerbus@sontra.de möglich. Angegeben werden müssen der Name, die Anschrift und die persönliche Telefonnummer, damit eine reibungslose Planung der Bürgerbus-Einsätze erfolgen könne, so der Stadtmanager.

Seit Juni 2019 gibt es den Bürgerbus mittlerweile in Sontra, er fährt ältere Bürger kostenlos zum Einkaufen oder zum Hausarzt. Wegen der Coronaviruspandemie pausiert das Angebot derzeit. Unterstützt wird die Stadtverwaltung nun bei ihrem Angebot von den ehrenamtlichen Fahrern und Fahrerinnen aus der Stadt. „Wir haben einige Personen dafür gefunden“, sagt Sontras Bürgermeister Thomas Eckhardt (SPD), der allen Beteiligten für ihre Bereitschaft in dieser außergewöhnlichen Zeit dankt.

Von Maurice Morth

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare