Gegen die Einsamkeit - Musiker spielen vor Seniorenheim 

+
Eine kleine Freude in schwierigen Zeiten: Günter Klein und Jürgen Mäurer spielten am Samstagnachmittag für die Bewohner des Awo-Seniorenzentrums in Sontra vom Hof und der Straße aus. 

Eine musikalische Aufmunterung in der Isolation haben die beiden Musiker Günter Klein und Jürgen Mäurer den Bewohnern des Awo-Seniorenheimes geschenkt. 

Sontra– Für die Bewohner der Alten- und Seniorenheime ist die aktuelle Zeit besonders belastend, da sie keinen Besuch von Angehörigen oder Freunden erhalten dürfen. Um den Bewohnern des Awo-Seniorenzentrums in Sontra eine Freude zu machen, spielten die beiden Musiker Günter Klein und Jürgen Mäurer am Samstagnachmittag dort bekannte Melodien mit Gitarre und Akkordeon.

Musiker standen auf dem Hof

Die Musiker standen auf dem Hof oder auf der Straße, die Bewohner saßen auf den Balkonen oder in ihren Zimmern bei geöffneten Fenstern und freuten sich über die gelungene Abwechslung. „Die Aktion kam so gut an, die Bewohner haben mitgeschunkelt und gesungen und haben für einen Moment die aktuelle Situation vergessen“, erzählt Leiterin Anette Schmidt.

Die Musiker sind den Bewohnern bestens bekannt, da sie mit ihrer Band, den Melodys, auch auf den Festen im Awo-Seniorenzentrum immer dabei sind und für gute Stimmung sorgen.

„Eine wunderschöne musikalische Aktion, die zeigt, dass die Bürger an die Bewohner der Seniorenheime denken und bei ihnen sind“, so Bürgermeister Thomas Eckhardt.

„Danke auch an Barbara Persch, die die Aktion angestoßen hatte, und natürlich an die Musiker, die ganz spontan zu uns gekommen sind“, so Anette Schmidt weiter.

„Für unsere Bewohner war das besonders, einige hatten sogar Tränen in den Augen. Gerne würden wir in Zukunft weitere solcher Aktionen machen, wenn die Situation so bleibt“, fügt die Leiterin an. Die Bewohner des Seniorenzentrums telefonieren gerade viel mit ihren Angehörigen, teilweise auch über Videotelefonie über das Internet.

Mit kleinen Aktionen Freude bringen 

Das Seniorenheim versucht, mit kleinen Aktionen für gute Laune zu sorgen. So gab es etwa eine Blumen-Pflanzaktion oder jeden Tag aufmunternde Zitate.

Für eine weitere Aktion benötigt das Awo-Seniorenzentrum die Hilfe der Bürger: Vor der Tür steht aktuell ein „Koffer voller Wünsche“, in dem Sontraer Bürger Postkarten mit Grüßen oder Selbstgebasteltes einwerfen können.

„Daran haben die Bewohner großen Spaß, egal ob für einzelne Personen, die Pflegekräfte oder alle, auch gemalte Bilder von Kindern sind immer gern gesehen“, ermutigt Anette Schmidt die Menschen, den Bewohnern einen Gruß zu übermitteln. Wer eine Idee für eine weitere musikalische Aktion hat, kann sich ebenfalls mit dem Awo- Seniorenzentrum in Verbindung setzen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare