Sportschütze Gernot Fath ist „König der Könige“

Schützenvereine messen sich

Beim Pokalschießen der Sontraer Schützen: Erwin Claus (von links), Hans Uwe Raddatz, Harald Rüffer, Gernot Fath und Karl Gernhard. Foto: Gieseler/nh

Sontra. Die beiden Sontraer Schützenvereine sind traditionsgemäß in den Wettstreit um die Besten ihrer Zunft getreten und haben auf den Schießständen der Gilde ihre schießsportlichen Qualitäten unter Beweis gestellt.

Die Gilde konnte ihren Heimvorteil nutzen und errang den Pokal für die beste Mannschaftsleistung. Die amtierenden und ehemaligen Königinnen und Könige beider Vereine bewarben sich darüber hinaus um die Krone des „Königs der Könige“. Sieger sollte sein, wer mit jeweils drei Schuss auf die Scheibe der 50-Meter-Schießbahn das beste Ergebnis mit dem Kleinkalibergewehr erzielen würde. Am Ende war es Gernot Fath von den Sportschützen, der die höchste Ringzahl erzielte und den Pokal in Empfang nehmen durfte.

Nach der Siegerehrung wurde das harmonische Miteinander von Gilde und Sportschützen bis in die späten Abendstunden gepflegt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare