Auf Rollen über die Wiese

Sontra: Jugendliche setzen sich für einen Skatepark ein

+
Schauten sich ein vergleichbares Projekt im Bad Hersfelder Jahnpark an: Bürgermeiser Thomas Eckhardt (von links) mit Stefanie Benz, Philipp Volkenant, Lucas Benz und Noah Lange. Im Hintergrund spielt die kleine Mira.

Sontra. In Sontra machen sich seit einiger Zeit Jugendliche für ein besonderes Angebot stark: Sie wünschen sich einen Skatepark auf dem Gelände der Breitwiese.

Unterstützung bekommen sie dabei von der Stadtjugendpflege und Bürgermeister Thomas Eckhardt.

Im Sommer gründeten Schüler im sozialen Netzwerk Facebook eine Gruppe mit dem Namen „Sontrana Skatepark Gute Idee?“. Innerhalb kürzester Zeit interessierten sich über 250 Menschen für den vorsichtig formulierten Wunsch der Jugendlichen, der schon bald konkret und erfüllt werden könnte. Die Initiative der jungen Menschen, die ihm eine Liste mit 160 Unterstützerunterschriften vorlegten, würdigte Bürgermeister Eckhardt. Gemeinsam mit Stadtjugendpfleger Reiner Kapinus und einigen Jugendlichen besuchte er ein ähnliches Projekt, die Skateranlage im Bad Hersfelder Jahnpark. „Sowas fehlt uns in Sontra“, sagte die Schülerin Stefanie Benz, die die Facebook-Gruppe gegründet hatte, „die vorhandenen Skate-Elemente in Sontra sind zu weit weg und der Platz hinter dem Schwimmbad ist nicht schön. Besser wäre ein zentraler Platz in der Stadt.“ Gemeinsam mit der Jugendförderung als Kontakt zwischen Jugend und Stadt arbeiten die Jugendlichen nun ein Konzept aus.

Erste Ideen für die Planungen, die nächstes Jahr abgeschlossen werden sollen, gibt es bereits:

• Die Einrichtung eines Multifunktionsplatzes mit portablen Skate-Elementen und Sitzgelegenheiten zum Verweilen

• Die Einbindung des Platzes in die bereits bestehenden Freizeitgelegenheiten

• Der wenig genutzte Fußballplatz könnte näher zur Breitwiese rücken und besser ausgestattet werden, um ihn attraktiver zu machen

info@jufoe.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare