Flugzeug, Turnbarren oder Matten: Vier Sportvereine erhalten Förderung

Joachim Kraus hatte für vier Vereine eine frohe Kunde im Gepäck. Der stellvertretende Vorsitzende des Sportkreises Werra-Meißner übergab finanzielle Mittel für sinnvolle Investitionen.

„Alle berechtigt gestellten Anträge wurden positiv beschieden“, so Kraus, „damit ist die Förderung sehr verlässlich.“ Wir haben die Sportmittelförderübergabe in Zahlen zusammengefasst:

8 Monate Antragslaufzeit werden in der Statistik festgehalten. „Das Geld kommt immer schnell bei den Vereinen an“, sagt Kraus, der die einfache Antragstellung in seiner Rede hervorhob. Ganz wichtig: Zehn Prozent gibt der Landkreis dazu, wenn der Landessportbund fördert. Und es geht ganz einfach. Es ist nur ein formloser Antrag notwendig.

120 Stundenkilometer nimmt ein Segelflugzeug gezogen von einem Seil in binnen drei Sekunden auf, um in die Höhe zu steigen. Das ist eine Beschleunigung eines Formel-eins-Wagens und macht die Faszination Fliegen aus. Der Luftsportverein Hessisch Lichtenau hat in ein neues Segelflugzeug investiert und freut sich, dass der Landessportbund dieses Projekt mit 5000 Eurobezuschusst.

432 Mitglieder und zwölf Sparten hat der Turn- und Sportverein 1964 Ermschwerd. Seit Jahren erfreut sich das Kinderturnen großer Beliebtheit. Über einen großen Zuwachs an Kindern freute sich der Vorsitzende Dieter Klaus Jahr für Jahr: „Die Attraktivität des Kinderturnens konnte stetig gesteigert werden. Familien aus fast allen Witzenhäuser Stadtteilen und Neu-Eichenberg sind bei uns dabei.“ 

Dieter Klaus, Vorsitzender des TSV Ermschwerd, freut sich über neues Sportgerät.

Dabei legen die beiden Übungsleiterinnen, Cathrine Wallborn und Anna-Lena Niemeyer, viel Wert auf Abwechslung. Dank 1945 Euro Förderung vom Landessportbund sind ein Turnbarren, Pedalos, ein Kleiderkasten sowie eine große Turnmatte ins DGH Wichtelstube eingezogen.

524 Meter weiße Farbe sind notwendig, wenn der Fußballverein SG Sontra im Heinrich-Schneider-Stadion das Feld abkreidet. Seit Kurzem greift der Fußball-Kreisoberligist dabei auf einen Markierungswagen zurück. Mit einer umweltschonenden flüssigen Markierfarbe wurde der Platz für den Spielbetrieb vorbereitet. Der Landessportbund unterstützte den Kauf des Markierungswagens mit 80 Euro.

3401 Euro gab der Landessportbund an die Schützengilde Sontra weiter. Der Verein will das Dach des Vereinsheimes am Gilgerad in Schuss bringen. „Von Joachim Kraus haben wir wertvolle Tipps erhalten. So haben wir im Landratsamt Informationen für den Antrages auf Fördergeld beim hessischen Ministerium des Inneren und Sport erhalten“, freute sich Helmut Gieseler.

Rubriklistenbild: © Marvin Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare