Gemeinsame Gefahrgut-Übung der Feuerwehren Sontra in Blankenbach

Übung mit Chemikalien

Sauber: Die Sontraer Feuerwehrleute simulierten den Einsatz bei einem Chemieunfall, bei dem größte Vorsicht geboten ist. Foto: Berg

Blankenbach. Mit über 50 aktiven aus sieben Feuerwehren der umliegenden Gemeinden wurde am Freitagabend die große Gefahrgut-Übung im Sontraer Ortsteil Blankenbach veranstaltet. Drei Kinder hatten sich beim Spielen in einer Scheune verletzt, die Feuerwehr wurde alarmiert und rettete die Jungen, dabei fanden die Männer einige Tonnen mit illegal gelagerten Chemikalien.

„Zuerst steht die Menschenrettung auf dem Programm, danach müssen sich Spezialkräfte um die giftigen Flüssigkeiten kümmern“, so Stadtbrandinspektor André Bernhardt.

„So ein Einsatz ist immer eine große Personen- und Materialschlacht, aber auch in diesem Bereich müssen wir fit sein und es muss geprobt werden.“

Mit Hilfe der Gefahrenstoffzüge und speziellen Schutzanzügen ging es dann erneut in die Scheune, während andere Feuerwehrleute die Straßen absperrten, um sich um die Vorbereitungen für die giftigen Stoffe zu kümmern. Mit Hilfe eines Computerprogramms und der Einsatzleitstelle wird das entdeckte Hydrazin genau bestimmt. „So erfahren wir, wie die Flüssigkeiten reagieren und wie wir weiter vorgehen können“, erklärt Bernhardt. Die Giftstoffe werden von den Feuerwehrmännern in spezielle Tonnen, die noch einmal mit Folie ausgekleidet sind, abgelassen, um sie im Anschluss sicher entsorgen zu können.

„So ein Einsatz ist immer eine große Personen- und Materialschlacht, aber auch in diesem Bereich müssen wir fit sein und es muss geprobt werden“, erklärt André Bernhardt.

Die Feuerwehrmänner in den Spezialanzügen, die mit der giftigen Chemikalie in Kontakt gekommen sind, werden im Anschluss gründlich mit Wasser gereinigt. Auch hier wird das benutzte Wasser extra aufgefangen, sodass die Giftstoffe nicht in das Grundwasser gelangen können. An der Großübung waren die Wehren aus Blankenbach, Wölfterode, Ulfen, Sontra, Berneburg, Wichmannshausen und Breitau beteiligt.

Zuschauer waren begeistert

Viele Einwohner schauten dem Treiben auf dem Hof der Familie Thrän gespannt zu und auch die Kinder hatten Spaß, für sie sahen die Feuerwehrleute in ihren grünen Anzügen wie Aliens oder Marsmenschen aus. Die Freiwillige Feuerwehr Blankenbach feierte in diesem Jahr ihr 125-jähriges Bestehen, ein guter Grund, die Gefahrgut-Übung im kleinsten Sontraer Stadtteil zu veranstalten. Im Anschluss an den über zweistündigen Einsatz gab es noch ein gemütliches Beisammensein aller Feuerwehrleute. (sb)

Gefahrstoffübung in Blankenbach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare