22. Neujahrskonzert der Ulfener Jungs

+
Neujahrskonzert der Ulfener Jungs.

Sontra. Viele Neuerungen trafen auf Altbewährtes: Auch in der 22. Auflage des traditionellen Neujahrskonzert der Ulfener Jungs begeisterte das Orchester die Menschen in der vollbesetzten Sport- und Kulturhalle mit klassischer Blasmusik sowie vielen Ausflügen in andere Sparten.

Zum ersten Mal leitete Torsten Meissl die rund 40 Musiker und konnte an alte Erfolge anknüpfen. Unter dem Motto „It’s Showtime“ spielten die Ulfener Jungs bekannte Melodien aus Film und Fernsehen, aber auch Märsche und die vom Publikum sehr gemochten Stücke der Egerländer. Im ersten Teil des Abends präsentierten Martin Bloch und Roland Bodenstein ihr Können am Waldhorn mit dem „Hornfestival“. Im Anschluss spielten Torsten Meissl und Sebastian Walter das Solo für zwei Flügelhörner von Edwin Sagert. Zum ersten Mal wurden die Ulfener Jungs während dieses Stücks von einer Frau dirigiert: Annika Bach feierte ihre Premiere am Taktstock. Mit einem Medley der bekanntesten Stücke von Whitney Houston zollte das Ensemble auf ihre Weise der verstorbenen Sängerin Tribut. Im zweiten Teil des Abends stand die Show im Vordergrund: Mit einem Streit zwischen den Blech- und den Holzbläsern brachte das Orchester das Publikum zum Lachen, die Register spielten die Melodie von „Paulchen Panther“ und „Ghostriders in the sky“ von Albert Wieder. Dass die Musiker nicht nur gut spielen, sondern auch Tanzen können, bewiesen sie abschließend im Medley „Rock it“ mit Rock’n’Roll Stücken aus den 60er Jahren. Für das Neujahrskonzert am nächsten Freitag sind noch einige Karten erhältlich. Die gibt es auf ulfener-jungs.de oder bei Lothar Wehner, Telefon 0 66 27/91 55 44.

Von Sonja Berg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare