38-Jähriger aus Sontra unter Auto eingeklemmt

Unfall nach Flucht vor der Polizei

Bei der Flucht vor der Polizei kam ein 38-Jähriger aus Sontra von der Fahrbahn ab. Er hatte keinen Führerschein. Foto: Manns

Meckbach. Leicht verletzt worden ist ein 38-jähriger Autofahrer aus Sontra, der in der Nacht von Freitag auf Samstag gegen in Meckbach verunglückte. Er war auf der Flucht vor der Polizei – und ohne Führerschein.

Der 38-Jährige sollte gegen 0.10 Uhr von einer Streife der Polizeistation Rotenburg auf der B 27 in Höhe Blankenheim kontrolliert werden. Der Sontra ignorierte aber die Anhaltesignale des Funkstreifenwagens, beschleunigte und versuchte sich der Kontrolle zu entziehen.

Bei Mecklar verließ er die B 27 und wechselte auf die K 1 in Richtung Meckbach. Dabei raste er mit stark überhöhter Geschwindigkeit durch die Ortslage von Meckbach. In Höhe des dortigen Wassertretbeckens in Richtung Friedewald verlor der Sontraer dann die Kontrolle über seinen Pkw und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Er fuhr rechts in den Graben, der Pkw drehte sich und kippte auf die linke Seite.

Der Fahrer musste schließlich durch die Feuerwehr aus dem Auto befreit werden, da er mit dem linken Arm unter seinem Pkw eingeklemmt war. Trotzdem wurde er nur leicht verletzt und musste lediglich über Nacht zur Beobachtung im Klinikum von Bad Hersfeld bleiben.

Da der Verdacht auf Alkoholeinfluss bestand, wurde im Klinikum einen Blutentnahme veranlasst. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Verunfallte nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis ist. Der Pkw wurde durch einen Abschleppdienst geborgen und abgeschleppt. Der Sachschaden am Auto beträgt laut Polizei 6 500 Euro. (red/nm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare