Unfall unter den Linden: Pfingstübung der Feuerwehr Ulfen

Sie erhielten die Tatze: (von links) Paul Philipp, Hanna Volz, Fynn Regahl, Mara Sennhenn, Max Kirschner, Maya Fernau, Nils Liese und Leo Philipp. Mit den Kindern freuten sich (hintere Reihe, von links) Thomas Stunz, Christian Gerlach sowie Bürgermeister Thomas Eckhardt. Foto: Marvin Heinz

Der Sontraer Stadtteil Ulfen ist am Pfingstsonntag Schauplatz einer spektakulären Feuerwehrübung geworden. Simuliert worden ist ein schwerer Verkehrsunfall: Unter den Linden brannte ein Fahrzeug.

Die Feuerwehr wurde alarmiert und binnen fünf Minuten waren die Einsatzkräfte vor Ort. Die Gruppenbesatzung des Tanklöschfahrzeugs um den stellvertretenden Wehrführer Thomas Stunz löschte das brennende Fahrzeug mit einem Schnellangriff. „Es lief alles reibungslos, obwohl alle schnell wussten, dass es nur eine Übung ist“, zeigte sich Thomas Stunz nach dem Übungseinsatz zufrieden.

Am „Unfallort“ jedenfalls konnten die Feuerwehrleute gleich bleiben: Unter den Linden wurden im Jahr des 151-jährigen Bestehens der Wehr zahlreiche Ehrungen vollzogen. „Schön, dass wir hier Jahr für Jahr zusammenkommen und in diesem Zuge auch die Jugend in den Fokus rücken können“, sagte Christian Gerlach. Der Vorsitzende der Freiwilligen Feuerwehr freute sich über rund 100 Gäste und konnte Paul Philipp, Hanna Volz (Stufe eins), Fynn Regahl, Mara Sennhenn (Stufe zwei), Max Kirschner, Maya Fernau, Nils Liese und Leo Philipp (Stufe drei) das Tatzenabzeichen überreichen.

Teilnahme der Kinder steht im Vordergrund

„Die Aufgaben der Kinderfeuerwehr-Abzeichen sind so angelegt, dass die notwendigen Fähigkeiten und Fertigkeiten nicht separat für das Abzeichen geübt werden müssen, sondern sich an den Inhalten der Gruppenstunden orientieren“, sagte Christian Gerlach, für den vor allem die Teilnahme aller Kinder und erst dann die Leistung im Vordergrund steht.

Paula Mißler, Simon Horner, Kasper Kozak und Oliver Kozak bekamen die Jugendflamme überreicht. Für insgesamt 80 Jahre Feuerwehr erhielten Ernst Buchenau und Karl George die Ehrennadel des Kreisfeuerwehrverbands in Silber. „Beide halten unserer Ulfener Wehr seit 40 Jahren die Treue“, sagt Christian Gerlach, „darauf können sie stolz sein.“ Günter Busch ist ein halbes Jahrhundert dabei und wurde mit der goldenen Ehrennadel geehrt.

Den größten Applaus aber erhielt Wilhelm Jakob. Er ist seit 60 Jahren ein fester Bestandteil der Freiwilligen Feuerwehr des 543-Einwohner-Ortsteils. Seine goldene Ehrennadel ziert nun ein Silberkranz.

Von Marvin Heinz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare