Männergesangverein Ulfen blickt bei Zusammenkunft auf vergangenes Jahr zurück

Männergesangverein Ulfen blickt auf das vergangene Jahr zurück

Während der Jahreshauptversammlung: (von links) Karl Stauffenberg, Hermann Bodenstein und Matthias Heinisch. Foto: nh

An der Jahreshauptversammlung des Männergesangvereins Ulfen nahmen jüngst 28 Sänger teil, die vom ersten Vorsitzenden Hermann Bodenstein begrüßt wurden. In seiner Ansprache teilte er mit, dass der Verein 46 Übungsstunden hatte und 18 öffentliche Auftritte.

Danach sangen die Sänger unter der Leitung von Michael Rimbach die Lieder „Sängergruß“, „Ulfen meine Zier“ und „Nimm die Stunden wie sie kommen“. Zunächst stärkten sich die Sänger am rustikalen Büfett, das der stellvertretende Vorsitzende Winfried Drößler aufgebaut hatte. Nach der Stärkung überreichte Bodenstein den Sängern, die die meisten Übungsstunden besucht hatten, ein Präsent. Für alle 46 Übungsstunden gratulierte er Heinrich Walter, 45-mal waren Wolfgang Fey, Eduard Michael und Hans Gründer anwesend. 44 Übungsstunden erreichten Karl Rimbach und Rainer Marienfeld, Heinrich Buchenau und Reinhold Jahn 43. Hermann Bodenstein selbst war 42-mal dabei und Kassenwart Willi Eckhardt 41-mal.

Für 25-jährige Mitgliedschaft überreichte Bodenstein Urkunden an Karl Stauffenberg und Matthias Heinisch. Einen Präsentkorb bekam Reinhold Jahn für seine Tätigkeit als Getränkewart.

Schriftführer Wolfgang Fey verlas seinen Jahresbericht. Höhepunkte waren der Liederabend zum 145 Geburtstag des MGV, das Sommerfest, die Fahrt nach Heiligenstadt und die Dorfweihnachtsfeier sowie eine Winterwanderung zusammen mit der Feuerwehr. Den Kassenbericht übermittelte Willi Eckhardt. Heinrich Gümpel gab den Bericht der Kassenprüfer.

Chorleiter Michael Rimbach blickte auf ein erfolgreiches Jahr zurück und lobte die Disziplin im Chor sowie den guten Besuch der Übungsstunden. Als neuer Kassenprüfer wurde Karl Stauffenberg gewählt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare