Sontraer Stadtteil Ulfen will Förderverein gründen, um für die Zukunft gewappnet zu sein

Viele Ideen, wenig Geld

Ulfen. Der Ortsbeirat von Ulfen will einen Förderverein gründen. Ortsvorsteher Michael Stein sucht jetzt Mitstreiter, die diese Idee unterstützen und auch ein Amt im Vorstand übernehmen würden. Am Mittwoch nach Ostern lädt er deshalb zu einer gemeinsamen Besprechung ein.

Stein sieht die finanzielle Ausstattung der Stadtteile immer geringer werden. „Sontra muss sparen und das bekommen wir auf dem Dorf auch zu spüren“, sagt Stein. Die Stadt werde sich in Zukunft immer weniger freiwillige Leistungen erlauben können. Deswegen will Stein für seinen Stadtteil vorbeugen und dem Vorbild vieler anderer Orte im Kreis folgen. Aus dem Topf des Fördervereins sollen in Zukunft beispielsweise kleinere Rechnungen für Material für Verschönerungsarbeiten bezahlt werden. „Ehrenamtliche Helfer, die viel schaffen, haben wir ausreichend im Dorf“, sagt Stein. Farbe, Baustoffe oder Material seien die Kostenfaktoren. Der gemeinnützige Verein könne dann auch Spendenquittungen ausstellen. Bislang habe die Stadt immer gezahlt. Dass das auch in Zukunft noch so sein wird, bezweifelt Stein.

Startkapital für den Förderverein treibt der Ortsvorsteher gerade auf. Den Überschuss, den die Vereine zur 1225-Jahr-Feier vor zwölf Jahren erwirtschaftet hatten, soll in den Grundstock einfließen. Außerdem will der Ortsbeirat das Maibaumfest am 1. Mai ausrichten. Auch hier verspricht sich der Ortsvorsteher eine vierstellige Summe. Für die Organisation des Fests werden noch Helfer gesucht, die sich beim Ortsbeirat melden können.

Für die Idee des Fördervereins sucht Stein jetzt Mitstreiter. „Das Interesse ist vorhanden, das hat eine erste Sitzung gezeigt“, sagt Stein. Am 3. April lädt er das gesamte Dorf in das Sportlerheim ein. Dort sollen sich Leute finden, die den Vorstand bilden oder den Verein anderweitig unterstützen. Außerdem wird eine Satzung ausgearbeitet. Der Ortsvorsteher selbst müsse nicht der Vorsitzende sein, wolle aber gerne im Vorstand mitarbeiten.

Von Tobias Stück

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare