1. Werra-Rundschau
  2. Lokales
  3. Sontra

Fragen und Antworten zum Neubau von Feuerwehr und ASB in Wichmannshausen

Erstellt:

Von: Florian Künemund

Kommentare

null
Hier soll die Wache entstehen: Noch sind Grundstücke „Am Ehrenmal“ in Wichmannshausen frei, bald parken dort vielleicht schon Feuerwehr und Rettungsdienst ihre Fahrzeuge in einer großen Halle. Foto: Künemund

Wichmannshausen. Eine gemeinsame Wache von dem Rettungsdienst Arbeiter-Samariter-Bund (ASB) und Feuerwehr in Wichmannshausen – an diesem Projekt feilen Stadt, Brandschützer und ASB seit knapp zwei Jahren.

Mittlerweile wurde der ursprünglich geplante Standort gekippt. Am Ehrenmal soll der Komplex nun entstehen. Fragen und Antworten zum aktuellen Stand der Dinge:

? Was ist denn der Sinn der gemeinsamen Wache?

Ganz klar: Synergieeffekte. Feuerwehr und Rettungsdienst können nicht nur besser zusammenarbeiten, sondern auch die Unterhaltungskosten für gemeinsame Räume teilen – zum Beispiel beim Heizen. Zudem hätte die Feuerwache in Wichmannshausen ohnehin saniert werden müssen, was wesentlich unwirtschaftlicher gewesen wäre als dieser Neubau, wie Bürgermeister Thomas Eckhardt schon länger betont.

? Wieso gibt es jetzt einen anderen Standort?

! Wegen der Rettungsfrist ist der Standort auf dem Grundstück „Am Ehrenmal“ statt im Neubaugebiet „Hinter den Höfen“ der Favorit des Werra-Meißner-Kreises, der als Brandschutzaufsicht und Träger des Rettungsdienstes involviert ist. Das geht aus einer Unterlage für die Sontraer Stadtverordnetenversammlung am Dienstag, 8. Mai, hervor. Denn dort haben die Parlamentarier darüber abzustimmen, ob der notwendige Baugrund erworben werden soll. Die Verhandlungen mit dem Eigentümer sind mittlerweile erfolgreich abgeschlossen, sodass auch eine konkrete Planung der eingeschossigen Wache durch ein Ingenieurbüro erfolgt ist.

? Wie viel Geld wird das denn kosten?

Gemäß Angaben der Stadtverwaltung kommen auf die Kommune Kosten in Höhe von rund 105.000 Euro zuzüglich Nebenkosten für die Fläche zu. Im Haushalt 2018 sind für den Grunderwerb bereits 170.000 Euro veranschlagt. Der ASB kaufe indes Baugrund für etwa 150.000 Euro. Deswegen wird der Stadtverordnetenversammlung empfohlen, für den Grundstückserwerb und den Bau der Feuer- und Rettungswache „Am Ehrenmal“ zu votieren. Ursprünglich sollte die Wache an sich – also nicht nur das bloße Grundstück – 1,5 Millionen Euro kosten, 850.000 Euro wären auf die Stadt Sontra entfallen. Jetzt verschiebe sich das laut Bürgermeister Eckhardt alles etwas. Fördergelder gibt es von Land und Kreis.

? Wie steht die Feuerwehr zu dem Projekt?

Als „einmaliges und tolles Projekt“ bezeichnete Stadtbrandinspektor André Bernhardt die gemeinsame Feuer- und Rettungswache der Brandschützer mit dem Arbeiter-Samariter-Bund in Wichmannshausen – gerade wegen der Synergieeffekte.

Auch interessant

Kommentare