Drei Konzerte

Wildecker Herzbube singt für Senioren in Sontra, Eschwege und Wanfried

+
Begannen sofort im Takt der Musik zu schunkeln: die Senioren des Seniorenheims am Brückentor in Eschwege.

Wolfgang Schwalm, eine Hälfte der Wildecker Herzbuben, sorgte zusammen mit Frank Winkler für Stimmung in drei Seniorenzentren in Sontra, Eschwege und Wanfried.

Es war ein Ahorn, der im Garten des Seniorenheims am Brückentor in Eschwege Schatten spendete, dennoch passte das Lied „Unter dem alten Lindenbaum“ perfekt zu diesem Nachmittag mit volkstümlicher Musik im Garten. Wolfgang Schwalm, eine Hälfte der Wildecker Herzbuben, stimmte im Walzertakt die Melodie an, und die Senioren begannen sofort zu schunkeln.

Mit drei spontanen Konzerten – eines im Awo-Seniorenzentrum Sontra, eines im Seniorenheim der DiaCom Altenhilfe in Eschwege und eines im Pflegezentrum Plesseblick in Wanfried – machte der Herzbube über Himmelfahrt den älteren Menschen, die derzeit nicht sehr viel Kontakt zur Außenwelt haben, eine musikalische Freude und bescherte ihnen eine Abwechslung in ihrem Alltag.

Die Inspiration dazu gab Frank Winkler aus Eschwege, der mit seiner Starlights- Showband und Eventagentur einen direkten Draht zu den Künstlern hat und den Sänger am Synthesizer fulminant begleitete. Herzbube Wolfgang Schwalm hatte sofort zugesagt, schließlich vermissen auch die Musiker derzeit Auftritte vor Publikum, und spielte ohne Gage für die Senioren. Sontras Bürgermeister Thomas Eckardt war begeistert von der Idee. Er begrüßte die Senioren bei Sonnenschein im Garten des Awo-Seniorenzentrums mit aufmunternden Worten, ebenso wie Wanfrieds Wilhelm Gebhard und Eschweges Alexander Heppe. Der sagte: „In diesen Zeiten ist es wohltuend, zwischendrin mal wieder das Herz zu erfreuen.“

Dieses Versprechen lösten Herzbube Wolfgang Schwalm und Bandleader Frank Winkler mit ihrem Blumenstrauß an Melodien ein. Und ein Instrument durfte dabei nicht fehlen: die Trompete. So begeisterte der Herzbube sein Publikum mit einem schmissigen „Trompetenecho“, brachte es beim Schneewalzer zum Schunkeln und bei der Thüringer Nationalhymne, dem „Rennsteiglied“, zum Mitklatschen im Takt.

„Die Senioren haben sich auf den Nachmittag gefreut und genießen ihn sehr“, sagte Einrichtungsleiterin Heike Lenz zufrieden. Nur einen Besuch darf jeder Bewohner des DiaCom Seniorenheims derzeit pro Woche empfangen, und auch das nur unter besonderen Hygienemaßnahmen. „Wir bieten den Bewohner möglichst viel Programm im Haus, doch ein Livekonzert im Garten, das ist noch mal etwas ganz Besonderes. Vor allem, dass ein so bekannter Künstler hier zu uns kommt, das freut uns sehr“, fügt sie hinzu. Nicht nur das, der Herzbube hatte auch unzählige Songs im Gepäck, die die Senioren liebten. 1989 hatten die Wildecker Herzbuben mit dem von G.G. Anderson produzierten Hit „Herzilein“ die Schlager- und Volksmusik-Szene im Sturm erobert. Und damit es jetzt nicht zu einem Auflauf von Zaungästen kam, mussten die Auftritte im Vorfeld geheim gehalten werden.

Wildecker Herzbube singt für Senioren in Sontra, Eschwege und Wanfried

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare