Feuerwehr Sontra mit 80 Kräften vor Ort 

Wohnhausbrand in Berneburg: Bewohner muss über Leiter gerettet werden

Im Sontraer Stadtteil Berneburg stand ein Wohnhaus in Flammen. 80 Einsatzkräfte waren im Einsatz. 
+
Im Sontraer Stadtteil Berneburg stand ein Wohnhaus in Flammen. 80 Einsatzkräfte waren im Einsatz. 

Zu einem Wohnhausbrand wurde die Feuerwehr der Stadt Sontra Donnerstagnacht gegen 2.20 Uhr in den Stadtteil Berneburg gerufen. Ein Bewohner musste über eine Leiter gerettet werden. 

"Der Wohnhausbrand war kritisch, weil es sich beim Brandort um einen Komplex von drei zusammengebauten Wohnhäusern handelte, wovon das mittlere Haus brannte", sagt Sontras Stadtbrandinspektor André Bernhardt. Das Feuer habe sich nach beiden Seiten "explosionsartig" ausgebreitet und auch eine Rauchgasdurchzündung gab es bei dem Brand. 

Auch auf das Nachbargebäude griff das Feuer über. Nur durch einen massiven Löscheinsatz der 80 Einsatzkräfte sei die Brandausbreitung zu verhindern gewesen, sagt Bernhardt. Ein Bewohner musste von der Feuerwehr über eine Leiter gerettet werden, er wurde mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht.

Bis um 6.30 Uhr waren die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr vor Ort, die von der Besatzung eines Atemschutz-Gerätewagens aus Eschwege und einer Einsatzgruppe vom Roten Kreuz aus Reichensachsen unterstützt wurden. Die Brandursache ist zum aktuellen Zeitpunkt noch unklar.

Eine Brandwache ist laut Stadtbrandinspektor Bernhardt weiter vor Ort, um nach Glutnestern Ausschau zu halten. "Das Haupthaus war nicht mehr zu retten", sagt Bernhardt. Trotz der kritischen Situation sei bei dem Einsatz aber alles glimpflich abgelaufen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion