Zahnpflege auf der Bühne

Sontra: Karneval der Hänselsänger begeisterte das Publikum

+
Vielfältige Tanzkunst: Die Tanzgarde aus Heyerode hatte gleich mehrere Auftritte und die Tänzerinnen wurden jedes Mal vom Publikum frenetisch beklatscht.

Sontra. Lange bereiteten die Hänselsänger ihre Auftritte für die fünfte Jahreszeit in der Berg- und Hänselstadt vor: Seit September probten die Sänger mindestens einmal die Woche. Am Samstagabend durften sie dann endlich wieder auf die Bühne vor vollem Haus im Sontraer Bürgerhaus.

Schlau: Die Gäste waren vorbereitet und wussten, wie man die Bedienung auf sich aufmerksam macht.

Junge und alte Narren präsentierten sich und ihre Gags auf der großen Bühne und wurden vom Publikum frenetisch gefeiert. Lara Siebert und Lena Schülbe spielten erneut die beiden Kinder Karl und Marie und eröffneten die Bütt an diesem Abend. Marie musste erklären, warum ihre kleine Schwester den Namen Gabriele trägt: „Weil meine Mutter nicht weiß, ob der Gasmann, der Briefträger oder der Elektriker der Vater ist“ war die Antwort, die lautstark belacht wurde. Ganz neu bei den Hänselsängern und auch solo auf der Bühne zeigte sich Lars Walter, Sohn von Edda und Bernhard Walter, die seit Jahren ein Garant für gute Stimmung im Sontraer Karneval sind. Lars Walter sang ein Lied für seine Freundin Mandy und bewies, das auch er viel Talent für die Bühne hat. Aber auch die Hänselsänger bekamen bei ihm ihr Fett weg: „Günter Heese riecht nach Zigaretten“, sagte er. Bernd Köcher zeigte sich als eiserner Junggeselle Heribert, der sehr viel von Verlobungen hält, weil dann die Ehe kürzer wäre. „Frauen sind wie Brötchen, nur die frischen sind knackig, an den alten beißt man sich die Zähne aus“, erzählte Köcher, sehr zur Freude des männlichen Publikums. Über Rentner im Ärzte- Wartezimmer ließen sich Edda und Bernhard Walter aus und überboten sich gegenseitig mit Krankheiten und wem es am schlechtesten ginge, zum Schluss sangen sie noch den Doktor-Blues. Auch bei den Frauen der Hänselsänger ging es um Senioren und die Zustände im Pflegeheim. Im Akkord wurden hier gemeinsam die Zähne geputzt, sich gewaschen oder der Toilettengang erledigt. Zum Abschluss legten sie zu „Atemlos“ mit Rollatoren und Krücken eine heiße Sohle aufs Paket.

Neben den vielen Wortbeiträgen kam in diesem Jahr auch das Tanzen nicht zu kurz: Die Tanzgarde aus Heyerorde zeigte ihr Können, auch mit ihrem Nachwuchs, genauso wie die Gruppe Levitation um Sabrina Schindler. Ein besonderer Stimmungsgarant ist in jedem Jahr das Männerballett der Freiwilligen Feuerwehr Königswald, die mit ihren gestählten Körpern das Publikum regelrecht zum Ausrasten bringen.

Auch am kommenden Samstag heißt es noch einmal „Sontra helau“, für diesen Abend sind noch einige Karten zum Preis von zehn Euro bei den Hänselsängern zu haben.

Von Sonja Berg

Karneval der Hänselsänger in Sontra

Karneval der Hänselsänger in Sontra

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare