Zusammenhalt in Corona-Krise

Bürger helfen Bürgern in Sontra: Ehrenamtliche werden online mit Hilfsbedürftigen zusammengeführt

+
So sieht es aus: Das Stadtportal sontra.digital, auf dem sich ehrenamtliche Bürger und Hilfesuchende vernetzen können.

Bürger für Bürger – Sontra hilft heißt ein neues Projekt der Stadt Sontra, der Bürgerhilfe Sontraer Land, der evangelischen Kirchengemeinde und der Firma Jocoon, das Ehrenamtliche und Hilfsbedürftige online zusammenführt.

So sollen beispielsweise junge Menschen für Senioren Einkäufe erledigen, mit dem Hund Gassi gehen oder Medikamente in der Apotheke besorgen.

Melden über Stadtportal

Auf dem Stadtportal sontra.digital können sich potenzielle Helfer und Hilfesuchende melden und angeben, welche Aufgaben sie übernehmen beziehungsweise abgeben wollen/müssen. Jocoon-Geschäftsführer Kai Feige und Stadtmanager Alexander Dupont ordnen die Anmeldungen in bestimmte Kategorien ein. „Der Rest läuft automatisch. Der Helfer, der sich zuerst für einen Auftrag bereit erklärt, bekommt diesen und kann sich dann mit der anderen Person noch mal per Chat oder telefonisch kurzschließen“, sagt Feige.

Hintergrundgedanke: Solidarität

Hintergrundgedanke sei natürlich Solidarität mit Menschen, die auf solche Unterstützung angewiesen sind. „Gerade für ältere oder kranke Menschen ist das Risiko sehr hoch, deswegen sollten sie Ansteckungsgefahr nicht mehr ausgesetzt sein als nötig“, so Feige. Einen Teil wollen die Akteure mit ihrer Hilfsaktion beitragen. Auch Bürgermeister Thomas Eckhardt ist sehr überzeugt von dem Anliegen. „Wir wollen Menschen in diesen schweren Zeit helfen, die Hilfe dringend benötigen. Zudem möchten wir über diese Ebene Menschen, die helfen wollen und Menschen, die Hilfe benötigen, zusammenführen. Daher ist diese Initiative klasse, weil wir in derartig schwierigen Zeiten zusammenstehen und auch an die schwächsten und hilfsbedürftigen Menschen denken und damit Solidarität zeigen.“

Helfer angemeldet

Einige Helfer sind mittlerweile schon angemeldet, Hilfesuchende waren bis gestern nicht registriert – aber das wird sich sicherlich noch ändern.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare